Rotmilch_Fuchskanal Teil 5

20.4.2014 14 Uhr 53

das leise Lachen des Boxers Raphael Galus Salva aus Ravenna beim Rundgang durch´s Theater Dolores Silena Lepida.

an diesem Tag über´m Brunnenrand ein

gefülltes Glas wie ihre Seele in der Hand,

die abgeschlagene auf kleinem Tisch vor

Signa Lepida lag. und wie diese, sie einst

befriedigt genau besehen. auch in

Gegenwart von mir. Zorn in deren

Augen. und ihre Finger zittern. beben mein Blick geschulter Trieb zwischen ihren Beinen war. so begehrlich diese mir erschien. vorsehen. wenn an ihrer Seite bleiben. soll? was ist mit dem sein Ring geschehen? den Fröschen vorgeworfen auch sein Herz hängt irgendwo. aus dem Fenster sah man einen Bogenschützen dabei ein Krug voll Wein? voll Blut? Wasser trinken dann auf einen hinten? zielend stehen. direkt darunter nackt Entsetzen eine noch in Wehen. geübter Engelmacher? holte den Abort heraus.

und die Fetzen einer großen Dogge. bitte komm. soll zu der Donna. nein nicht gleich. ich will. etwas später Daphne. meine Frage als Orakel? in beider Ohren? klang. festen Schrittes zu ihr rüber kam.

 

was ist mit diesem der Leib zum Arm? so ihre Frag. danach geschehen? hatte er seine Nase noch und was war seine letzt Erinnerung? hattest Du ihn noch geküßt? sein Blut getropft wie Honigtau das Gesicht. die Brust von Dir benetzt? der ist fast bös gestorben hin, der Leib in Teilen zugericht, verteilt und vorher ausgeschunden. letzter Ruf ? geschnitten. dann geröchelt. und gestunken dieser Schweinehuf. wo dieser hängt? beide lachten auf vergnüglich. ich soll eine Karaffe frischen Wein Rosinen und etwas Honigbrot. geh. bitte schnell aus der Küche holen. die Treppe runter ging. ein Bild wie Daphne einmal

werden? wie ihre Kindheit sie als Mutter als Geliebte und als Dame war? wenn gewesen, mir auf dem Gang erschienen. ich wollte für immer? an sie! an ihre blütenseele?! denken. und leise wie ein schönes Tier

auf meinen Sohlen. ich an die Küche kam und wieder

diese mir erschienen.

dunkle Flöte mit Gesang ein Lied vom Tod. ein Athlet seine Mahlzeit Hühnerbein gebraten. in der Küche runterschlang. Ringer? ja und auch

ein besserer guter. mein Vater schlug seinen besten freund verräter mit den Fäusten tot. darf man die Haut probieren? hier mit Brot.  wenn du in den Keller gehst, da kämpft nach einer großen Sanduhr ein gemieteter Etrusker mit einem Hünen. römischer Germane und im letzten Zimmer kleiner Ring, es dürfen kämpfen junge Masken. fast noch Kinder danach schlanke Sklaven.

Gerippe gegen wehrhafte Frauen alles bis zum Ende hin. "geh und bring auch etwas Wein, schaust dir alles an"? du scheinst der Beste! hier im Haus zu sein. 21 Uhr 10        "wenn Du in den Himmel blickst" Nachts? "wie die ganze Pracht"? aus einem kleinen Füllhorn immer weiter großes werden? wird. Ursprung Sternbild Wal? "und was wird

mit den Toten"? wenn sie gut getötet und vor allem schnell! ein riesiger Berg voll Kadaver und das wars. "toll" und hast du Angst vorm sterben? " wenn oder falls aus deiner Hand wir werden sehen"

soll ich Dich begleiten? töte schlag tot für mich einen dieser Knochen Schweine. schlacht sie einfach blutig        gnadenlos auch triebhaft! ab. "so soll es sein ganz wie Du willst" raunte ich der schönsten Daphne vom Haus Delphine? in ihr lieblich rechtes? Ohr. bring ein frisches Met und wir gehen durch die toten. türe der Kadaver. zu den dreckig verlumpten Lämmerseelen. bring sie bitte

bitte "langsam"? für mich und Signa hin und dauerhaft die Schweinefüß würgend auch mit deiner Faust. auch mit Tritten! in die feist geblähten hautlosen Visagis? um.

proculus die dazu über die Treppe hoch

gekommen und als erste kämpfen sollte: und dann kochen wir die alle auf. " und fressen sie. wie dein erster Kampf"? mit der längeren Nadel in jeder Hand. und einer scharfen Klinge noch am Schuh.

vom Markttor Millet die schöne Vestalin Cronilla Gaya zu der Daphne. extrem reich. extremngebildet. extrem erfahren. leicht verfahren. ausgefordert nicht verschlagen. geistvoll aggressive. große und leicht ausgelaugt. die Türe kam.

21.4.2014  11 Uhr 15

eine trunkene Alte mit pestkranken Enkel 

der schon tagelang am dursten ausgedörrt

und todkrank? mit offen blutenden Pusteln

an der Hand wurd mitgeführt. dabei ein

Verbrecher in Kette vorgeführt. Cronilla und andere interessierte Gäste. ein Kreis. auch wir. alle ohne Illusionen schauten, dieses Tier. dieser vor Schmutz starrende über und über schwärende Verbrecher in fast schwarzem kurzem Lendentuch dann fessellos durfte, ganz wie er wolle. nur es sollte listig verschlagen sehr gemein und auch äußerst schmerzhaft blutig total verkommen niederträchtig link und auch ein wenig hämisch. er durfte grausam solle beide nieder richtig metzeln quälen und am Ende. sonst wäre er selber dran. auch die Haut mit kleinem Feuer. kurzen Eisen und wahllose? Stück abkneifen. schlitzen. auch in die Backen ritzen. ein oder zwei auch drei mal in das Gesicht und einen Zahn rausschneiden? Finger brechen Nase

oder Löcher reißen? die Haar so fest am besten ganzes Büschel. so er nur kann und in die Ohren treten? darf beide ankloaken. muß es dann aber selber fressen mit Wasser aus einem Teller saufen? kann auch operieren

oder sogar mit einer scharfen. beide von oben nach

unten? durch sezieren? und nach dem Magen schauen. gucken was im Darm so alles ist. Zehennagel mit einer Lunte glühen. er kann mit denen machen was er will. die Gäste etwas Spaß was lustiges und viel viel auch schrillstes sich noch infernalisch steigernd. er triebhaft?

die in endlos Geschrei. seine niedersten Instinkt studieren. auch wir. Daphne waren interessiert und wollten dieses mit erleben. Cronilla bat die beiden müssen! sie betonte! sehr lange. äußerst lang am Leben bleiben. klatschte in die Hände und es begann: der gebrannte Namenlos lief um beide langsam mehrmals herum. wurden sehr genau betrachtet. nahm des jungen Mannes Kopf und drehte diesen. schaute auch die trunkne Mutter an. die gern

am Leben bleiben. lüstern schon und etwas Speichel

fiel. der Kretin auf ihre alten Brüste schielt. eine fest

mit einer seiner haarig Prank umschließt und daran

feste zerrt und dreht und biegt und zieht. die Frau nach hinten wegbewegen. er diese an den Haaren wieder zu

sich her. dem Jungen leichter seitlich mehrmals mit der flachen oberhalb der Stirn drauf schlägt. die Mutter an die Lenden dann an die Schenkel drückt. die wimmert schon und leise fleht. sie soll nur wenn sie will. den Mund und ob er zahnlos sei. am besten ganz weit öffnen. die Zunge weit nach außen dann nach rechts und links oben

und nach unten züngeln wie eine Natter kurz vorm Tod dann pfetzte er sie in die Brüste. in die arme in den hals in die Lippen und ins Ohr in die Warze und schlug ihr in den bauch. die stöhnte. der Verbrecher erigiert. jeder konnte es sehen. 12 Uhr 46

27.4.2014   7 Uhr 45

" Wir unterbrechen. weil auch Ihr eventueller krankheitsstand, wenn er so wäre und möchten kurz fragen zu dem Eintrag mit dem Ihrer Gedanken Wal." Dieser sich schon vom ersten Säuger ab einer

Spleißung ins Wasser andererseits zum Flußpferd? entwickelt? weil die Zeitspanne sonst zu groß wäre. Wie von der Elefantenmaus zum Elefanten? und durch den Wassergang die Jagd zu Anfang? der Kalorieverbrauch ja niedriger. die Meere oder See in der Nähe aus einem Flußsystem? voller. auch das Krokodil läuft ja zum nächsten Wasser durch die Hitze. "und wie oder warum der Pottwal so groß"? und woher weiß er, wo er sein Futter findet? und wie lange hat es gedauert, bis er den Atem so lange speichern konnte? und dem sein Ton

unter Wasser? wie der Schalldruck im Kopf? und wie die kleine effiziente Schnauze? und dem Blauwal sein Maul, auch wie generiert sich der Körper Organe Muskel und Sehnen für ein 70 Jahre Jägerleben? und wenn die Erde ausgeplündert, man dezimieren?, weil der Wald nicht alle satt machen kann". Da kann ich nur auf den japanischen kaiservater verweisen, der sich mit Ozeanografie und

bemüht, solches sich zu überlegen.- ich ein kleiner Georg Walter weiß nicht alles, bin auch bemüht. auch möchte ich an dieser stelle noch erwähnen, das heute morgen eine TAZ Überschrift über totverstrahlte? Vögel die größer und weniger Gendefekte. weil meiner Meinung nach das Größengen selektiv progressivsortiernd und regelnd maßvoll? auch zur destabilisierung der Lebenszeitenergie und die virale übertragung einst als mutationsbooster? weil die ja früher? und da schon wenn an die Beute gedacht oder wo der Tang wachsen kann, die geistige Summe sich weiter gepflanzt? in der chemischen

Revolution? hat das eisenglobulin ein Gehirn? ist im Sauerstoff auch zucker? radioaktiv? "das langt " Wir fahren fort." 11 uhr 06