Rotmilch_Fuchskanal Teil IIII

2.4.2014  8 Uhr 23

wurmkringler. winder aus einer

Ackerfurche, weiblichen Geschlechts?

Honigsammler und über Link Bestäuber,

schwebend über einer Blütenfrucht?

Milzkadaver Brandästhet Senftgas-

Schwertkopf  mit halslosem Lachen?

Noch am Leben? wie alle hoffen.

zumindest ich. Sie völlig wertlose Seele! Eine ungenützte Mauer, die nicht mal stützt? abgerissen gehört.

Löchersumpf und aufgärender Morast ihr Malheft- Lebenswerk? schon in der Schul. nicht völlig.. hilflos?  ihre Oma nicht gewesen wär. Sie wahrscheinlich ein ganz übler Verwerter, des Deutschen mächtig? Sie? nach Versailles gehörend! und nur funktionell als Existenz?

sie hündischer Frauenschuhliebhaber. Wenn ich Sie kriege…

 

Mrs. Sodom- Sailor Clementine
Mrs. Sodom- Sailor Clementine

12000 vor Christus

Die Menschen, die im ausgehenden 

Jungpaläolithikum lebten, haben Artefakte 

und Kunstgegenstände hinterlassen, die im Sinne der gleichgeschlechtlichen Erotik

gedeutet worden sind. Beispiele sind unter

anderen einige Höhlenmalereien und hunderte phallischer „Stäbe“. Darunter befindet sich ein

geschnitztes Objekt aus Gorge d´Enfer im

heutigen Frankreich, bei dem zwei Penisse mit jeweils klar erkennbarer Eichel und Harnröhre in einem Winkel von etwa 120° zusammenkommen, 

ähnlich einem modernen Doppeldildo der von zwei Frauen verwendet werden kann. Wozu die phallischen Objekte jeweils konkret gedient haben, lässt sich heute nur noch vermuten. Aufgrund von Berichten über gleichgeschlechtliche

Beziehungen, besonders ritueller Päderastie,

bei steinzeitlichen Naturvölkern der Neuzeit in Ozeanien und Afrika geht man davon aus,

dass es dies auch schon im Paläolithikum 

gegeben haben kann. 5000 vor Christus. 

Ein mögliches Beispiel homosexueller Erotik in

der Kunst der europäischen Mittelsteinzeit 

könnte eine in der Grotte von Addaura auf Sizilien gefundene Zeichnung darstellen, auf der neun Männer und Frauen um zwei „fliegende“, springende oder auf einem virtuellen Boden liegende Männer in ungewöhnlicher Pose und mit erigierten Penissen tanzen. Die Idee eines gleichgeschlechtlichen Aktes kam schon ihrem Entdecker Bovio Marconi 1953 in den Sinn, Chiappella deutete es 1954 als Initiationsritual und Blanc 1954 als rituelle Strangulierung. Andere bringen die zwei Körper in ungewöhnlichen Posen und die Striche dazwischen mit französisch kantabrischer Kunst zusammen

und sehen es einfach als verletzte oder tote Menschen. Wieder andere sehen sie als „Artisten“.

 

Ich hatte sie. auf Leitung 4. Mrs. Clementine: hello.

Hy my dear. here is Georg (lector) Walter. ein tief verästelt ausgegraben Kellerloch. Ich möchte, wenn ich darf. Ihnen kurz erzählen wo einstmals auf meinem wackeligen Tisch eine Schale Milch, stand gewässert auch mit Menschengift. für die Mückenplage. die im ganzen Haus verirrt ihr Wesen triebhaft trieb. fast nicht zu vertreiben war. gezimmertes robustes Bänkel, rot gestrichen und ein kleiner Schrein für tote? Seelen. mit Lampe, Öl und Docht. darauf eine Kerz aus Schweinen Fett und Lämmertalg. auch eine Schale Öl. gepresste Nuss. Kastanie gelbe Weidenkatz. und an der Decke leichte Wasserschwaden aus einem Topf der überm Feuer stark verrußt, am glühen schon. ein Schellenfuß darin wurd aufgekocht. Blasen stiegen an die Oberfläche, platzten auf verteilten sich. Lampenlicht in alle Eck verstreut, man sah das leben nicht. das lautlos hier am rufen war. nur einzeln schrille Schrei. die unterdrückt erstickt und ausgewürgt. die abgeführt und aufgefressen. abgenagt verteilt und wieder auferstehen sollten? lachen und verhänseln. was die gesagt? letzter Seufzer? nicht aufgeschrieben und keiner hat sich dies gemerkt. Tagebau im Überflug auf Insel Sodom. Fundstelle Mauer liebe Frau. My Name, dear George. is Clementine. 19 Uhr 19 ich möchte alles mit dir machen, sofern du läßt. Gedanken damals auf ins Buch geschrieben. die Droge wirkt. wie

ich es will so auch geschehn. farbig visuelle Perspektiven. alles ganz genau gesehen. wie die erregt, sich um meine Lenden schlingt. mich mit den Katzenaugen förmlich fressen will. und mit Nägeln meinen Rücken. fest über die Muskeln kratzt mich gierig saugend versucht mich weggerafft. meinen zähen deutschen Willen brechen mocht. ich rückwärts stoßend im erheblich Widerstand. zentimeterweis geleistet. dann hingerissen weggerafft alles hab erduldet. die gepeinigt Zungenart. in ihren lüstern. die als breit und gutgeformte Schenkel. auch das Hinterteil gestrafft, geblähte Nüster. eine wahre Pracht. sie auch

durch parolen und obszönem reden, tief im großen wortreich gruß. die wie ein Muli formlos eingeritten. speichel tropfend über ihrer Brust. schlaff zusamm gesunken. versucht. mich weggerollt. die mit einem Stichel noch gedroht. Du Drecksack. los die Rute gab´s und nochmals hoch. 

Sie ein beschriebenes Papier: ein Spiegel gefasst in einem Rahmen hing. in frei geschaffener auch wild geschminkt und hoch gestimmt. sie eine glockenhafte Frohnatur. mir zu lesen gab, was ich mit großem Interesse las. dann: dieser scherben spiegelhaft. scharf auch kantig. fast ausgebrochen. wurde wieder eingeschmelzt. der

letzte tropfen Glas dann aufgefangen und ein neuer draus gemacht. nun mit Seidenglanz. durch Mädel- Blut sehr wesensfest. im Schmiedewasser aufgehärtet. stahlglanz geschimmer sternenweg und von der Sonne auf einem Strahl herunter. über eine Leiter hoch gekommen und nun mein Weg zu Ende geht. "Ich laut rufend: Nein. Nein. es geht weiter. weiter" und bin aus dieser Seelen - Orgie schweiß gebadet auch erleichtert aufgewacht. 20 Uhr 26    3.3.2014     7 Uhr 39

 

Timemachine. vor dem Studium. Altrip. Geisterdorf vor fast 40 Jahr. Tagebuch. noch immer im weiträumig ausgebauten Bad. auf dem Schirm. noch immer unter Wirkung der unter Zwang gespritzten neuartigen Medicin? damals war mir schon klar, das nach der trennung vom Schimpansen? und später las ich der Paläantologe Louis Leakey Anfang der 70er in Olduvai Gorge Überreste einer Steinhütte fand. der außergewöhnliche Aspekt der Sache war, dass diese Bauart, die immer noch in einigen Teilen Afrikas angewandt wird, nur von Homo sapiens ausgeführt worden sein konnte! Somit mussten, entsprechend der Entdeckungen Leakeys Australopithecus. Homo Habilis. Homo erectus und der neuzeitliche Mensch. wenn es denn alle verschiedene? waren.  vor etwa1,7 Millionen Jahren koexistiert haben.

und ich war im Affenhaus. bekamen Fleisch zum jagen. Fliegen und auch größeres. Mäuse Ratten kleines Reh. einen jung bis alten Pavian und auch mehrere. einen fremden Eindringling. Schimpansen.

 

an der Strassenbahn zur selben Zeit hortende. Autofahrer. Leben lief und fährt vorbei. Radiohören. eigene Musik. Schwarzfahrer und Kontrolle. Halt. hier Polizei. Papiere bitte. sofort ein groß Geschrei. wenigstens ein mieses? Runzeln oder denkend. was verdienen Sie gegen mich. lassen Sie mich durch, weil schon meine Ahnen. ich eigentlich Jurist. Sie. die sollen Schwerverbrecher fangen, anstelle ständigst Bürger jagen. weiter vorn einer ein räubericher? einen dümmlich sich gebend aggressiv fraglichen Zeugen hat. in die Nase feste kneifend und am Ohre ziehend. bis der Jehova auf die Knie. um Gottes Willen? nicht um Gnade flehen will. Geldbeutel öffnen. und du Hund ungläubiger. wenn nichts drin, wenigstens ein Bild. du verkommen sexsüchtiges Schwein. von Deiner jämmerlichen? aber recht gutaussehenden! wie ist die nackisch über dir? mit Dir verheirateten? Frau. ein anderer einem Taxifahrer schneidet, weil frustriert? einfach scharf die Nasenspitze ab. Pfarrer Schuberth auf der Kanzel seine Widerständler fordert, meiner Kirche Hab ist Eure Acht. ich familiär sehr gut versorgt, was

soll uns denn schon passieren. Hausverbot bis in die Knochen. krauchts Gesindel sich vorbei. Affenhaus und auch North Huntingdon.

11 Uhr 38 in glänzend Gummistraps. zwei Stöckelwichte. teilrasierte füllige Weiber, eine mit einem riesig umzäuntem Lederarsch. in der ein Propfen steckte, den ich mir besehen und dran schnuppern mußte. die andere ein vermiestes leicht behaart und ausgefranstes Muttermal, die

mir zu essen brachten. schrieb ich damals hinein ins Tagebuch. Lammkopf Fenchel Zwiebel Bulgurfrikassee. auch ein Glas mit Wasser. das ich satt, aus Trotz einfach stehen lies. viele Gedanken mir gingen durch den Kopf, die ich damals niederschrieb. die Erde ca. über 3 Milliarden Jahre alt, mal 365 Tag mal 24 Stunden, was das zur Unendlichkeit der Zahlen. erste Chemie. Verbindungen. Einzeller zuerst ohne dann mit Haut. durch Reibung Stoß durch schubsen? wurden. bis hin zum Affenhaus? Pennsylvania. Fellow Avenue. und wie entstand ein Ohr der Geruch im Meer? oder schon auf Land durch Pflanze. Flechten Moos. Bakterien im Schwefelbad oder tief im Ozean, als der sich gerade füllte und die Luft dazu. ihr dreckig verlaust verfickten Pennsylvanische Hurenschwein trug ich mit mir rum und betete förmlich um Hilfe. Mrs. Ratts die alte kam. mit frischem Kaktus. Peyotl? "Nein". sehr gut und vornehmer neuest erforschter Psilocybintatar. den ich unbedingt auf der Stelle kosten müsse. diese alt verfaltigte Reizwäsche und sorglos bedürftige- lutschlochsau. mir nachdrücklich und ausgiebigst gnadenlos durch einen pfeifenden Stock auf meinen wehrlos Hintern. weil angefesselt flehentlich "ich will nicht". diese Kost verabreicht hat. ich augenblicklich optik auch ganz farbig wilde. schob. mit blutunterlaufend Augen jede Regung dieser aufgemotzt abartig angezognen Wildhallische- Fleckelfieberart, die dann mit Ihrer kostümierten Freundin? kam.

verfolgen konnte. gar nicht mehr Herr meiner Sinne! nur noch Trieb mit ausführlich auf den Boden spritzen. fontänenleben. und alles erst mal sauber machen, ich nicht lecken durfte. wollte. aber sollte. dabei ich?

als Diener Gottes. einer mit dazu? wieder verkabelt nun direkt im Hirn vom Papst als vulgäre Sinneswelt. erschrocken. ich geboren bin. dem gar nichts fremd. sogar sein Hemd würde dieser. einer wie Maria geben. und Jesus sprach durch ihn zu mir. wirkt das mescalin oder it is to

heavy? es zu stark? mich die Ältere fast barfuß fragen tat? während dessen die im Kostüm mich massiv ausmassierte. als abstoßend bestrumpfte greuliche Knie. im freien Überschlag und auch als Fall ich flehte. aus und durchgeknebelt. kam als Dr. Heiser, unser Knecht über ihre ausgestreckt und betend Hände. Hilfe. Hilfe nützte nichts.

"Bedürftige haben Knüppelrecht". so die und die noch schönere Alte. sangen leicht betrunken? beide strophenartig kichernde Vulgatalieder.

ich aufgezeichnet in mein Buch der Bücher, betäubt fast der Ohnmacht nahe. 18 hour 05    und in Trance aus dem Hirn des heiligen Proban requirierte Gedanken visuell gesehen auch erregt  ins Tagebuch geschrieben:

Togata settimanale. surgebam que

unus visum- numen accidere. 

römisches Drama am Wochenende.

ich stand auf und ein Traumbildauftrag geschehe-geschah.

 

Porta antibes 234 n. Chr.

silencium cilena.

 

Donna

Dolores Silena Lepida

erst 5 dann 64 Jahr.

19 Uhr

Aus aufgerissen römischem Pflaster hervor auch durch

die Dunkelheit. als Totenmaske durch einen Schreiber aufgemalt. zum dritten Mal als Eselskind. Stehende am gemauert Rande eines tiefen Brunnens über einer Schachtanlage. wo Feinde nur noch einzeln können kommen. im Seelen Durcheinander hört man nur noch Kinder lachen, was etwas Freude macht. bereitet gegessen auch getrunken.

 

Odyssee die Such im Graben bis diese an den Kern gelangte. durch das Efeu umschlungen Mauerwerk bis zur Wurzel über Schlangen hin gekommen. und nach den Gruben Wölfe Bären Fallbeil. Richtschnur Gott. zum ersten Mal mit danke. auch Satan auf einem Tisch im Kleide Aarons. Ihr als Bein erschien. Amphore Wein und Essigschwamm mit aufgeschnitten tropfend Brot. auch die Männer ihres Lebens als widerliche Köpf zum tunken drin. Strom. verströmte Sorge. Augen mild mit Blut gefüllt.

 

mit 69 wieder etwas weiser. immer noch und nicht mehr ausgefragt. ihr 6. Kind vor ihr an Milzbrand schon gestorben die anderen zu Mehl

gemacht. panierte Strähne Ihres Lebens. mit Stutenmilch, getrunken durch die lückenhaften Zähne. die Haut noch immer jung geblieben

und am Bauch schon erste Grannen. Aderlass

am Mittag schon, gerührt und ausgeschleudert

blaue Venen. gezupfte und maskierte

Augenbrauen. auch die Pest schon überstanden. und dem Kindsbettfieber nicht erliegen. um sie

rum nur Krieg, wo nur am Meer herrscht Friede.

Ein Ritter schöne Augen macht. weil gerettet,

etwas leicht vermögend. an diesem Tag geschlachtet und in Fett gefüllt gebratene Kapaun, dazu geröstet Ofenteig. die Nudel schon erfunden?

ein Hühnerleben über den umzäunten Hof, ein Diener hinterher gelangt. in einer Nebengass ein Mann ersticht grad einen illegalen Griechen. Sklaven Händler etliche Ochsenkarren, klirrend heiß wehend afrikanische Sommerwinde. gepflückte Blumen auf dem Tisch. Ein totkrank aufgedunsen Beduine eingeschleppt, im aufgespannten Zelt

einer unbekannten Seuche, seine Hand ausstreckt und niemand ihm zu trinken. er am liebsten auf der Stelle an seinem wuchernd eiternd aufgeplatzt Geschwür, zusätzlich noch. schreiend lärmend sterben

möcht?  23 Uhr 49

 

4.3.2014     6 Uhr 10

Die Donna sich in vergangnen Jahren im Haus eine kleine Bühne, wo an diesem Tag am Abend ein Schauspiel aufgeführt. Sofokles. auch mit Artisten. um die Bretter großes Licht. zu Anfang ein Theater aus 2 Dichtern, die sich heftigste Gefechte und auch den Kaiserhof mit einbezogen. der allerdings weit weg. dafür laut Gelächter großer Bogen. was deftiges in Folge. etwas frisch frivoles. Dirne ihre Freier einen nach dem anderen fertigt und betrügen will. einer dieser Hure an die Kleider. reißt und sie auf dem Boden ficken. sie nicht will. dafür dann von dreien wie ein Sklave festgebunden schreiend stöhnend und doch im Triumph der Dicke sie von hinten der Hagere ihr seine Münzen in die weit offne Punze drücken soll. der dritte sie mit seiner Pisse fast ertränken. wie ein Ferkel sich bewegen und dann der Hauptteil kam. Der einstmals eingeschleppte Beduine im Lendentuch schwer an unbekannter Seuche nun totkrank, sollte. damit sein Kinde weiterleben und versorgt nun auf der Bühne theatralisch sterben. er mußte flehen bitten laut um Gnade dann lieber den Tod. als die Donna mit einem Schritt und mit festem Willen schön geschminkt mit Wein gefüllt, den sie vorher mit den Gästen. dem Beduine ihm die Kehle mit ihrem Dolch durchsticht. er als spritzende Fontäne wilde Gestik niedersinkt und zuckend langsam stirbt. sein Kind ein junges Mädchen, aufgerührt gemischte Hinterlassenschaft. an seinen im Tod verkrampften Händen mit verdrehten Augen klagend seufzend nagt und nicht versteht, was da

vor aller Augen mit kleinem Beifall wegen diesem guten sterben ist passiert. nur, nun sie auf sich allein gestellt. Der gebrannt hauseigene Kadaver mit einem Eisenhaken fort und zu den Hunden hingeschleift. manche präpariert und wie übernommen aus Ägypten um die Bühnen ausgestellt. 12 Uhr 30

gegen Mittag 13 Uhr 27 nächster Tag Fragment "Apollo" mit einer Leier aufgestellt. und kleine Ketten- Menagerie "Nubische Pavian" mit klein Familie, auch ein fast großer mit dabei. als Beiprogramm ein Trauerspiel. Älterer hochverschuldet lediger Olivenbauer aus der Nachbarschaft. der die Steuer nicht bezahlen obwohl gekonnt. und verwirkt als noch lebend Futter für 2 Piaster?  und die übernommen Schuld gefoltert eingekauft

und ausgelacht. sein Besitz dem Kaiser nun gehört verpacht. ein Musikant den Anfang, mit einem Lied über Minerva und die beginnt. Dreht sich im Kreis bewegt lasziv die Hüfte. die Knöchel umwogt vom Staub.

schnalzt mit den Fingern und mit Schlangenklapper.

im Haar die Haut. Gruppe junger Trommler.

Anaxander. ein Gast, aus einer libanesisch Zeder

dazu seine Pfeife raucht. Weihrauch dampft verglüht. Wohlgeruch und Wein aus Schläuchen. frisches Obst

und Spieß vom Huhn. die tanzende am Boden sich

windet und total verdreht, ihr Kleid ist übers Knie gerutscht und die feuchte Zungenspitze. sie wird am

Ende sich befriedigen, wollten lauthals alle Gäste auch

die Weiber, zwei von Adel. allesamt dabei ihre aufgegeilt gerissnen Augen sehen.

 

Nach der Paus der Olivenbauer eingeführt. humpelnd auch verkratzt stellenweis auch etwas aufgetrennt. leichte Schrammen und sein Arsch und Rücken fest gestriemt dann vor allen Leuten, die das begeistert und mit klatschen rufend honorierend kommentierten, wird an einen eingerammten Pflock gefesselt. die Horde Paviane um

ihn herum gebunden, so das diese noch nicht an den eingeschüchtert Bauer kamen. sich ihren Tropf aus gelben Augen musternd fixiert, sich diesen erst mal ansehn konnten. der Olivenbauer lauthals seine Mutter 

und den Vater, auch den Kaiser verfluchend. bittend winselnd um sein Leben fleht. nur nicht nicht nicht quälen bitte bitte, wenn schon bitte schnell. Zwecklos zwecklos dreckiger zu nichts mehr anderes zunütze. Verräter Kork und Balgbetrüger und auch Schänder? der schon seine Kinder? wenn er solch Zustande, auf dem Markt hätte hoch verschuldet dann im Würfelspiel verlebt. bis auf die großen Knochen aufgefressen wirst du Schwein von unsren Affen. in der Mitte durchgebissen, bis dir

die Scheiße runterläuft und wir deine untersuchten Därm aufwickeln. deine Augen rausgetrennt, an ein Brett mit deinem Haar annageln und einer wird auch deine Nägel ziehn. deinen großen Zeh abkneifen und du wirst auch schwer gebrannt, bis die Affen sich mit dir befassen. du dreckiger Hund. du Sohn einer Hure. du vaterloses Schweinsgesicht. der Bauer schluchzend alles hört und zittert, bebt. sich fürchterlich mit seiner Piss verstinkt.

Kot hinten raus und runter rinnt. die Pavian nervös weil Appetit. der Führer an seiner ledern Leine Richtung Pflock mit Bauer zieht. 14 Uhr 42 die Hitze immer größer. ein Knecht mit Ledereimer etwas Wasser über den Bauer und zwei ungewaschne Sklavenweiber kamen. sollten diesen noch mal zum Leben wecken. ermahnt, wenn es nicht gelänge, die ganz arg zu büßen. und die mit feistem Steiß holte seinen Schwanz mit sehr geübter Hand und

werkelte verwegen, knetet zieht und kneift auch in den Sack, bis der reagierend eingeölt und die Zung mit einer Klammer rausgeholt, der lauthals all verfuchen tat. Penis erigiert! die andere mit sonngebräunten Titten ihren Finger in sein vorher ausbehandelt After führt. dann mußt

sie diesen unter Aufsicht lecken. die erste lutschend und die Bauersau zum letzten Mal? in seinem Leben es geschafft und abgespritzt. Beifall über Beifall. gut gemacht. dann beide wieder weg. ein Affe wurde losgemacht dem Bauer ein Zehenglied mit einer Schere langsam abgetrennt. dem Affen vorgelegt. an dem der schnupperte. ihm in seinen Hoden kräftig biss. ein fürchterliches kreischend schrill bis überlautes Schmerzgeschrei. irrsinnig sich wahnhaft in die Höhe steigernd. von allen Seiten Beifall Klatschen und Lachen fast lauter als das Geheul. die Donna freudig sich nach allen Seit verneigend. wurde über den erfahren Pavian gelobt und was sie denen weiters beigebracht? der Affe sein nun abgetrennes Fleisch mit seinen Händen dreht und stückweis sich dann einverleibt. der Olivenbauer mit halbgeschlossenen Augen immer leiser unten Blut rausläuft. das mit einem glühend Eisen schnell gestoppt.

dieser wieder kreischend aufgeschrien und wimmernd dann die Stimm versagt. nun der Affe angepflockt. mehrmals scharf gefragt. weil der fast in Ohnmacht. Serguto Nutiozigale erfuhren seine Gäste, die mit

Wein auf seinen Namen tranken. die Donna nun befahl einen kleinen loszumachen. der sofort Serguto in die Wade. rüttelte und blut verschmiert, kleine Haut in Stücke. ein zweiter und ein dritter. der vierte sich im Rücken krallte und bis auf den Knochen in den Hals sich fest verbiss. dazu ein Sklave mit dem Eisen sticht und glühendes auch in den Bauch ihm steckt. der nach und nach bis ganz zerfetzt. Affen. abgetrennte Brocken ausgelöste Knochen Innerei und Fleisch. weggeführt.

der Rest an Federvieh. die jungen Schwein und einen syrischen Bären wird verfüttert. wieder Pause mit

Gesang. der zweite Teil begann.

 

16 Uhr 49

Zwerg und blindes Mädchen

(modersohn-becker) mit Schwester. 

ein verkrüppelter Junge und aussortierter Hahn.

Der Zwerg faul frech und aufrührerisch aufgefallen. lauthals dazu einen Konsul noch beschimpft. auch auf dem Markt, weil hungrig ohne Münze Lauch geklaut gleich aufgefressen. aufgekauft von Donna Dolores. wäre

ins Bergwerk gekommen auch nicht lange überlebt. so dieser Rom über die Steuer noch gute Summe eingebracht. das blinde Mädchen mitsamt seiner Schwester aus dem letzten Krieg dann zu Dolores über einen Handel, der verkrüppelte aufsässige Junge aus Thrakien überführt. der

Hahn aus der Zucht genommen. alle Gäste. Ansagerin die leicht bekleidet sich immer wieder offenherzig bücken durfte, sollte zuerst vom Zwerg mit seinem vermutlich riesig Riemen auf ungewöhnlichste Art und Weise.

alle Damen intressiert. der Junge aufgelehnt, nun am umzäunten Platz auf dieses Schauspiel schon

verschlagen stiert. beide Mädchen. das blinde ängstlich auch verwirrt, die Schwester diese trösten wollte. Gnade ganz rare Seltenheit. das Publikum:

um 20 Uhr der Zwerg beginnt. dieser stellte sich zuerst mal vor. lief durch die Reihen, machte sogar einen Knicks, schwang überschwenglich seine kleinen Hände und rieb sich vor einer älter in weiß geschminkten, sein noch gut gehütetes Geschlecht. die vulgäre Alte wollte diesen

Hengst gleich sehen, was der behende verweigert und weg, ging zu einer anderen. die sogar mit einem Kuss beehren, diese wollt sofort, auch er soll sich wehren, wenn die. Eine noch ordinärere in rotem Tuch die Möse offen, die aus dem verharscht verklebten? Schritt so wider lieblich roch, so stinken tat, das der Zwerg sich seine Nase aufgebläht, mit den Fingern. Die nächste mit dem tätowierten Daumen, den ihm in den Hintern stecken wollte. er soll die Hose ganz schnell und weit, sofort auf der Stelle runter ziehn und die urinierte mit ungeheurer Wucht ungeniert, vor ihm auf den Boden. eine Edle, unter

der Rialto einst verdeckt entdeckt und im Wurf mit Oma wurde geboren, mit einer Gerte und mit einem Stock diesen Zwerg gezwungen, alles primitiv vom Boden aufzulecken, was unser Zwerg zuerst nicht mochte. als dann im Sand alles wieder sauber war, sein Spiel erneut begann. nun vorgewarnt und wollte auch behutsam, dann ein Altergreis ihm leis befahl, den Schwanz hervor dann gut zu führen und ihn auf ganz gemein gewöhnlich Art auszulutschen. Fischmaul linkes. stinkige Gräte und ob er schon gewesen wäre aufgewachsen in der Nähe vom Vesuv. und nach dem spritzen, ganz schnell ab du Schwein und ob? er beim rückwärts kriechen, er wäre ausgebildet von einem meisterlichen, einem Germanen oder Gladiator oder griechischen Rhetor, wenigstens er wär als Hund geboren? sein Name wäre Rubic Gancisi verriet er dann dem Publikum und holte nach schnellem reiben sein Glied, noch verdeckt mit beiden Händen. alle lachten auf und eine schrill, so klein der wär. der Drecksack hat gelogen! eine wild und heftig aufstand und mit der flachen Hand dann mit der Faust ihm kräftigst in

die Fresse schlug, sooft, das der nicht mehr konnte und sein Kopf hin und her, wie von selbst, der Zwerg auf den Boden auf den Knien, er runter sank und mußte die, die sich mit einem Ruck hat frei gemacht, mit der Zung befriedigen. und als die hingeschissen er durfte schon aus Angst alles restlos fressen. ein paar standen auf und traten ihn danach er hatte zwei an- und eine durchgebrochene Rippe. war aber erleichtert. das er noch am leben sei. es hätt auch schlimmer kommen können. 20 Uhr 17

der Krüppel wurde von einer Bewaffneten durch eine Lanze in die Mitt getrieben. ob er wissen, was mit ihm passieren und ob er schwitzen. ob er noch penetrieren, wenigstens vor allen Leuten auf den Boden scheißen. ob er gerne angespuckt und ob man ihn auch beißen dürfte. er mußte sich setzen und bekam mit einer Zange drei Zähne ausgerissen und ins rechte Ohr ein großes Loch, auch in die Zunge wurde mit einem Eisen leicht gebrannt und als er immer lauter schrie, schlitzt man seinen Hals und trennte seine Bänder. nur noch die aufgerissnen Augen

blickten scheu und überängstlich schmerzverzerrt in Panik schlimm aufgerissen. gehetzt als Toter schon,  in die offen lächelnde Runde. als er mit der Lanze mehrmals überall. dann in den Rücken, in den After wurd gestochen, das Blut gerad so runterlief. der Krüppel sich im Sande wälzte und immer wieder lautlos! tief Luft und sich nur etwas erholen und auch besser atmen wollte. eine unten Nackte mit obszön gebändert Arsch sich auf sein Gesicht den Anus lecken dann ihre gelblich rote Menstruation ihm in den offenen Hals, bis dieser würgte, kotzen mußte. die nächste aufgeplustert ihm die Eier matschig hieb dann trat und Donna Dolores unter allgemeinem Beifall diesem Krüppel tief in den Bauch das scharfe Messer trieb, bis hoch zur Brust, das schlagende Herz austrennte und in die Runde zeigte. der geschundene Kadaverbrei zertreten fast im Boden war. der Hahn und die Mädchen wurden her befohlen. 20 Uhr 49

 

Du hast alles gesehen? Ja. und hast Du Angst? Ja sehr. und Deine Schwester, hat die auch verstanden. diese nickt und hebt die Hände vors Gesicht. Hört zu. Du kleines Aas. ihr werdet fürchterlich und grausam langsam sterben. ganz abscheulich. wenn Du aber willst, kannst Du länger oder ganz am Leben. es liegt an Dir! willst du weiter leben? was muß ich tun? nicht viel. Hier, quäl den Vogel,

und dann fresst ihn auf. zuerst die Innerei. dann auch die Haut, beide Augen ausgebohrt und den Darm, die Kloake ausgeschleckt, das Fleisch mit Händen ausgerissen. wir schauen bis der Hahn verdaut, auch bis morgen mittag zu. es soll beginnen! die Schwester weint, versucht den Hahn zu fangen. treibt ihn hin und her. die rufen: stürz dich auf ihn oder bring ihn mit deinem Kleid zur Strecke.

das Mädchen nackt, wie die Götter dieses schuf. warf laufend. bekam den Vogel nicht, die Männer neckten und sie lachten, besahen diese kleine Votze, wie die sich bücken strecken rennen sollte. einer will ihr seinen in den kleinen Arsch. halt halt, du mieses Schweinchen, grünes Ferkelchen, komm her und lutsch erst mal und lass den Vogel leben. Das Mädchen wurde fast erwürgt, so tief gefickt und abgespritzt. es konnte nimmer mehr. das Spiel dann weiter lief. es wurde das blinde Kind gerufen. es mußte auf der Stelle treten rennen, sich in alle Richtung wenden und auf den Boden. sich um die Achsen drehen. sich winden. wie ein Wurm auf den Rücken werfen und weit die Beine spreizen. ihre Vulva auseinand gezogen. sie schrie! die lachten, einer hieb sich auf die Schenkel. holte seinen Schwanz hervor und onanierte wie ein Händler, stand auf und spritzt dem Mädchen ins Gesicht und will auch ihr Geschlecht austrennen. die Schwester mußte wieder dem Vogel hinterher. dann hatte sie ihn, an der Feder. sie soll den Hals durch beißen, sein Blut auffangen. dann Befehl. gib ihn Deiner Schwester. wenn die am Leben bleiben. komm und beiße ihn. das blinde Mädchen

tat wie ihm geheißen. der Hahn sein Leb aushauchte, dann sollten beide ihn zerreißen. die Ältere riß mit den Zähnen. die Blinde auch. dann zogen beide ab die Haut und fraßen alles nach einander, die Innerei und das Geschlinge. das Herz das Herz, die Blinde soll es fressen. und Du den Bürzel, kleines Schwein. bis alles aufgegessen. nur noch die Federn lagen da und ein wenig Blut vom Krüppel. die ganze Nacht saßen die unter einer Aufsicht, und als sie gegen Mittag die Mahlzeit ausgeschissen, beiden der Kopf einfach mit dem Hackbeil abgetrennt abgehäutet ausgenommen und der Rest als Futter noch Verwendung

fand, auch für die Zucht von Fischen.

Damals ich verkabelt im Bad North Huntingdon, im Kopf des Vatikanprobanten. heilig war mir gar nichts mehr. und ich schrieb alles in mein ordentlich geführtes Tagebuch. " Wir. das Hohe Gericht lesen weiter daraus vor. Angeklagter. was denken Sie? warum wurde so grausam diese Partys abgehalten?!" weil das Essen knapp die alle unnütz waren. Eintritt. Steuer für das Land, den Kaiser. und viel Vergnügen in der damaligen Zeit, was konnt schon besseres als Krieg, auch der geheime Papst im Aufbaú noch? geschwiegen. denn passieren? Sklaven Kriegsbeute allerdings nicht billig, gabs genug. lebendig unnütze Fresser. für die war es egal, für die Gesellschaft Heidenspaß. ein jeder wollte Blut. in jeder Stadt im ganzen Erdkreis, genau wie im großen Rom. überall Amphi und Theater und auch Foren. gekreuzigt fast an jedem Tag. und wochenlange Spiele. Menschenfresser unter jedem Baum. Tiertransporte jeden Donnerstag. leergefegtes Afrika. selbst die Pygmäen und die vielen Kranken mußten tanzen. überleben alles. man starb jung. 22 Uhr 06

 

" wir lesen weiter" und ich sah auf dem Schirm völlig durcheinander und verkabelte Gedanken Film aus verschiedenen? Gehirn. Probantenleben und Eingang Vatican. belladonna? Dolores. alle Gäste auch die Tiere. vorher wiederholt Spritz ohne Erklärung von Mrs. Ratts

und ihrer Tochter. mittags trug ich später ein. war es in Tennessee oder Pennsylvania? surreale Welt um mich rum im räumigen Bad fest angefesselt. Eimer für die Notdurft. was zum essen und zu trinken. das Gift? fast überflutet mich.

 

5.4.2014  11 Uhr 30  ein Handtrompetenruf rief die Gäste, die ausgeschlafen gegessen manche auch schon leicht betrunken auf die lockende Sprache Donna Lepidas gewartet und nach und nach ihren Platz. beide Zwerge, den Neuen und den schweren Atmer. der auf Frage einen lustig verschmitzen Eindruck hinterließ. außerdem war angekündigt. Programm. Tiere und auch anderes. verschieden Steinewerfer, auch Umtriebiges. Lachen und sogar freudig bis Erregendes. Besonderes! bitte aufgepasst. die Damen auch die Herren. Kinder schon erwachsen auf den dann feuchten Schoß. Staunen langweilig Gähnen sollt ihr alle. sogar ein Mediciner über Padua dabei. alle bitte setzen. wer mag bleibt stehen und es soll beginnen. den Atmer, zuerst den Zwerg herein:

mir Hohes Gericht ging " die Tötung auf gälischer Gier der Missis Stone beim Studium der vatikanischen Hirnbilder dieser Donna Dolores durch den Kopf. als Film in Sequenzen. "weiter weiter. Angeklagter. und sagen Sie"? so Richterin Müller. "was Ihnen dazu fällt? bedenken Sie ( schärferer Ton) Herr Walter? Sie sind hier

zugegen unter Ausschluß der deutschen Öffentlichkeit". und ich Georg Walter nutze diese kleine Chance und erzähle wahllos ausgebeutet aber reihenhaft. was wäre mit mir. dem Herrn. wenn Jesus wie ich. übers tiefe Wasser. mach sofort, bitte bitte nur ein Wunder! so von Herodes aufgeschrieben. nur für die Ehre und gegen kleines Geld. Frauen soll der Teufel holen und Spanisch- Habsburger Damen sprechen einen evangelisch gefluchten Refrain. der Kölner Thomas Luther. ich als fälisch gebildet Erleuchtet. Deutschland eigentlich Europas kranker

Mann. römische Hund und so schon immer das opulente Spiel. Dolores sprach. mittenrein in meine Gedanken. römisches Inferno. Maximus. auch schwerer Grabenkampf. mit dem schweren Atmer. auch das weit entfernte Rom und Washington? schaut zu. die Historie wird Euch. mir nicht weil wird verweigert. in 230? Jahr gedenken. ihr hoffentlich alle beerdigt mindestens verwesen seid. "Das haben Sie nun davon. Wir! ( forsch schauend in die Runde) geben die neue Kammerzusammenstellung nun hiermit bekannt. Vorsitz für den befangenen. Richter Nunk: Meine offenherzig warmblütige könnend steigernd Wertigkeit. Ich. in einstiger Demut voll nun ausgebildet. Frau Richter Müller. Richter Knüpfer und Richter Breil. Schöffen: Weilher und Dungelman. Prozessbeobachter und Gutachter Dr. Finkenbach. außerdem aus Oslo Fr. Dr. Broderlin. vom Observer Mr. Miller- Thornton. Assessor Gibler- Samsel. früher abgebrochene Tiermedizin. Und Ihr auch in Freiburg zugelassener Rechtsanwalt Signore Luigi Salvati Katzelbalg. "Geronimo- Göbles". und wir lesen

weiter aus dem Tagebuch": Soldatenschwur und in den Ring mit diesem dreckigen Zwerg. mit dem sollen unsere Spiel beginnen. 18 Uhr 36:

Ich nun als der Zwerg mit gebrochenen Rippen. dem Tode? geweiht. eigentlich ein Kaiser von Wien nie im Obdach gewesen. lache schon halb wahnsinnig vor Angst häßlich über Euch, besonders Dich. Ihr sollt wenn es irgendwie nur geht, vor mir auf dem Boden durchschnitten auseinand gehackt zertreten und verlacht. elend sterben. verwest versifftes mies römisch dekadentes Volk. stinkige Huren und säuisch greisenhaft überladene Schwänz. rotgeschminkte völkische Lutscher. ihr abnormal hündisch aufgegeilte Ruten. aus dem norden eingeführte

Lorbeerkrätze. milben läuseartige hellenischebarbaren und

ausgeschissen absonderlich kleine zelthaufen fäkalien. und Du. Du dreckige fettgefressene abgefingerte Zellensau. und dann. Du gemein beäugter Darmausgang. Du (er zeigt auf einen) aufgewickelt abnormal pervers geschundene seelische Bürste. Rindenbinde. ihr vereiterte einst abgeführt und von eurer Tochter verdorbene Schneckenfühler und giftigste Frucht. Grätenleben. dreckige verlumpte mastig aufreiteber und in Deckung liegende Suhlschwein. verrecken sollt ihr noch vor mir. gut. so es sei. nun mein letzter?

Tanz möge beginnen. ich lache fürchterlich im Jenseits über Euch. 6.4.2014 "möge die Rache deines Pferdes gelingen. Nero."   16 Uhr bitte laßt mich. sollte ich vorher einen Köter erwürgen? Nein. Nein. ein noch junger Advocat aus Brindisi hebt sein Wachsbrett und den

Griffel. ich schreibe für die Athener Stoiker auch für

einen Scula alles mit. Verrat. und halte. du dreckig Fuchsartiger! stirb ordentlich schrei festlich wenn es geht. dabei.  "Genug genug. Nun stopft diesem Zwerg endlich sein laut geworden unnützes Maul!"

7.4.2014  7 Uhr

diese Tag begann mit einem Eintrag zu der ersten Episode am Spielautomaten. so vehement die war. und mit einer frühkindlichen, dann Sexualneurose? auf Gier Verlust Forderung Ablehnung von Materie. auch Angst vor wilden gefühlen der Welt und von Vater?Übertragung auf den Fetisch. Absonderung einzelner Gedankengänge,

die sich selbständig ausformend, wieder eingreifend. als Wut Reiz Versagensangst phallische Überlegenheit Aggression. auch etwas Arroganz und Aneignungen von historischen Persönlichkeitsprofilen durch das Kollektive seit Hitler. Gottsuchergedanken gepaart mit Darwinschen "Ödipusprofilen auch über die und aus der Fauna".

speziell da die der sumerischen Berberaffen? und kongolesischer Frauneurotik? auch mit der Reizüberflutung der Moderne und der Selbstkasteiung durch Geldrauswerfen an falsch unnützer Stelle? mit der tödlichen Gedankenproblematik beim wütenden

Draufhämmern auf den automaten oder stilles zu Tode wünschen bis hin zur laut stillen Beleidigung. auch der Wirtin? dabei die Genusssucht durch mehrmaliges Biertrinken einer Vorzugssorte? und verborgene bis Tritte, wahnhaft bis unberechenbar, dabei die Kühle des Hirnorgans überwachend nicht eingreifend aber zügellos verfolgend, bis zur total pervertierten Abtötung der Mrs. Stone Mutter Ehefrau mit allen Kindern. worüber sich manche gar nicht bewußt werden, weil so verstopft oder dumm auf abartigster Art und Weise. die man dann zu Hause ausführt. im TV sich anschauen will, oder selbst drehen. Drehbuch im Kopf hat? ich mache mir zu

viele Gedanken auch mit weiteren Gedanken zum Gift

der Schlange. auch über die Masern. Röteln von der Kuh?

Knochenfäule und den Blattern im Mund. der Beulenpest? mit Spitzwegerich oder Parakresse? was wenn man einen mit Eiter hat gefüttert oder unter die Haut und eingerieben? das Gift viral? beim Aal zuerst über pflanzliche oder tierisch aufgenommene Blut

Eiweiß. Toxine? über die Haut Hirnschranke? sich gebildet? durch Leichengift?! wie bei der Mittelmeer- Muräne in Rom schon viel gehältert als protein 

allergische Reaktionen  oder Sekundärinfektionen sich zuerst

aus und dann erfault? Gasbrand? oder Dipftherie?

durch ein Wurmleben? aus dem sich langsam

füllenden Meer. als Sauerstoff reagieren lies?

einer Pfütze? über die erste Membran schon, oder Haut? oder aus einem Kiemenbogen über den Kiefer-- Gelenk? aus einer Zahntasche. wie dann der Zahn und der Giftkanal und die Muskelordnung, der es spritzen läßt? wie die Strahlenflosse oder aus dem wurzeldorn vom Enten bis Schnabeltier? über die Elektrizität des Zitteraals? über einen entzündeten Sehnerv,

der erst im Dunkeln? durch kosmische Energie eines kleinen elektrischen Funkens durch aufgeladenes sich abstoßendes? jeder Gedanken der gedacht, ist nicht nur elektrisch sondern zuerst mal als Atomgefüge vorhanden. danach chemisch? weiter weiter. und alles beeinhaltet. von? auch einer Seele. dieses in der Abstrahlung.

eines am Ende? bleibt übrig mit dem Wissen des Giftes? ich bin ganz durcheinander hier mit meinen Gedanken Tennesse Manitobaavenue? oder war es Pennsylvania bei Mrs. Ratts and her doghter´s or the criminal tighty daughters or them cracking? cocktail slaughtering? und hat auch der kleine Saurier einst auf Bäumen, mindestens als ab und an auch landen gemusst? bis die Mausartigen

aus der Deckung kamen? hat schon die Vogelfeder kranke Keim gehabt? und wenn die ausgefallen, wer das Keratin und wer die Gelatine ins Fleisch und wie ist der Knorpel? ich eingetragen damals war leicht aufgebracht? 14 Uhr 07

8.4.2014  6 Uhr

die Spiele "Tauben aus Palermo" begannen am Mittag unter freudig erwartender Stimmung unter leichtem Klatschen mit einem dicken barbarisch afrikanisch grünem Ochsenfrosch. zu dem dann nach

und nach 4 weitere gesetzt wurden.

der Atmer wurde nackt am Ohr an den Tisch, in der Mitte

ausgeschnitten und in der Höhe verstellbar, heran geführt.

durch gesteckt und mit einem Halseisen anfixiert. so das

der Frosch ihm gegenüber direkt ins Gesicht sah. beide

ängstlich? und eine Tänzerin sich bereit machte, sein Genital langsam dann bis heftig raffiniert mit ziehend und knetend rollend und verwerf- und ausgiebig auch mit petzen und kneifen spucknass diesen bearbeitete. bis der fixierte Zwerg erektiert. das anerkennend klatschend honoriert wurde. wobei von den heran getretenen genauestens sein Augenlicht studiert. auch das kleinste verräterisch oder aggressive Zucken, selbst der

Augenbraue oder der Lider, wollte niemandem entgehen.

die Weiber freuten sich und eine forderte, es solle beginnen. darauf eine füllig braungebrannte Tänzer mit langem hochgesteckt schwarzen Haar und schön ausladend, mit rotem Tuch geschnürter Taille mit großen leicht weißen Brüsten und einer geflochten langen

frischen Brennesselgerte und begann zaghaft dem Atmer, dann heftigst den Arsch zu peitschen. wobei der Zwerg immer wieder versuchte, den gezielten Hieben zu entgehen. sein Schwänzchen hart wie ein fest gewachsener Musel abstand. den die Tänzer dann mit öligen Fingern durch walkte. der Zwerg zu stöhnen zu keuchen und sich beschwerte, er bekäme so wenig Luft, worauf die Tänzer

ihm leicht in den Bauch treten mußte. 12 Uhr 01

danach seine Waden mit der Nessel behandelt und er solle sich auf die Zehen stellen. höher eingestellt und zu pinsen. Krämpfe hätte. worüber gelächelt und gelästert wurde. die Tänzerin ihm ausgiebigst die Innenseiten der Schenkel einrieb. er unter Schlägen diese weit spreizend und eine der Gäste. ca. 61 und gertenschlank. fast hager. ausgedörrt durch langes fasten? mit kleinen spitzen großwarzigen Brüsten, die unterhalb geschnürt hervorlugten. schön geschminkt und in offenem schon ergrauten Haar.

den verhüllten haarigen? Schritt sich reibend, heran

kam und dem Zwerg ins offene flach lächelnde Gesicht aufmerksam. als sie diesen sehr fest und fordernd in die Unterlippe kniff. sie hatte ihn gewarnt, falls er nicht lächeln tät. dann packte sie sein Fleisch an der Haut des

Innenschenkels und kniff und krallte pfetzte mit den Nägeln. drehte und riß auch dabei hin und her, bis sogar etwas Blut runter tropfte, der Zwerg zu jämmerlich zu weinen fing. nicht mehr aufhören wollte. da nun die aufgegeilte mit obszön heraus hängender Zunge, die

vibrierend auf und nieder züngelnd, sich über die Lippen fuhr und mit schriller Stimme laut zählend mit einem bereit gehaltenen Rohrstock diesen immer fester auf den Arsch. die Schenkel und die Waden kreuz und quer. einer der Gäste am onanieren war. so lustig fand den Akt. der schwer atmende röchelte, die Alte erfreut und vorerst? befriedigt ablies. nicht ohne den noch an der Gurgel packend und ihm tief geholten Rotz ins Gesicht. gezielt

in den Mund, mit einem Meisel zwei Zähne dazu noch. eine ältere Freundin der Alten mit Bauchfett bei und einen Habichtskrallenfuß dem in den Rücken. auf und ab und feste ins Fleisch verankernd, ausgiebig daran zog. eine andere mit einer Lederpeitsche seinen Rücken. den Hintern und die Schenkel. der gepeinigt immer lauter, auch aufheulend sich ausschreien wollte und tat. Eine rote Maskenbacke von seiner Beisitz. deren Lendentuch mit einem Strahl einnässen und als Knebel dem Zwerg in den offen blutenden Mund. der Frosch ins Gesicht springend. in die geblähte Nase sich verbiss. dumpfes und fast irres Schreien, das nicht mehr aufhören und von einer mitsamt ihrem Mann auf allgemeinen Wunsch unterdrückt werden sollte.

15 Uhr 19

 sie legten ihm zur Beruhigung zwei cm     Tentakelarm

einer sizilianischen Leuchtqualle auf den nun weit

gespreizten Anus und zogen den Knebel. damit er

besser Luft bekam, rieben feste und der Zwerg

namens "Raoulo" schrie wie am Spieß wahnwitzig infernalisch grell und irrsinnig. lauthals wieder los. die Frau vor ihn trat. der Frosch ausgewunden losgemacht und sie ihm das Geschlecht aufdrückte, er sie lecken sollte. lies ihren Urin in die blutende Wunde Mund. der Ehemann ihn mit dem Nesselgift weiter, auch den Rücken entlang mit seinem Handschuh einrieb und alle sich freuten außer Raoulo. dem fürchterlich war zumute? die Frau schlug ihm die restlich lückenhaften fast schwarzen Zahnstummel aus und legte ihm eine größere Tentakel in den Mund. vernähte diesen mit zwei Stichen Garn. der Frosch bei den anderen wieder auf dem Tisch. Raoulo an einer Säule festgebunden sich vor Schmerzen wand. die weiß nun nackt, geschminkte Alte ihn geifernd mit der Peitsche traktierte. immer und immer wieder, er zu Boden sank. auch dort getreten und geschunden hoffte, das kurzer Prozess gemacht. die Donna im vertraulichen Ton, bis zum Tod es lange dauern werde. zu den irrsinnigen Schmerzen sich fürchtete. wie noch nie in seinem Leben.

19 Uhr 49

die nackte Frau brachte einen Fuchs an einer Leine

in das Theater ihn laufen lies. der sich an der

Wand setzte. ein Mädchen einen kleinen Ledereimer

mit 5 Mäusen brachte, diese ausschüttete. die in alle Richtungen sich davon machten, weg vom Fuchs. der alle beäugte. hungrig war. wie lange brauchte der

um die Mäuse zu töten und auch zu fressen? eine

größere Sanduhr von Donna Dolores umgedreht und

als er alle auch aufgefressen. kleine Pause, wo sich

die Gäste neugierig um Raoulo scharten und immer wieder fragten, wie es gehe? der schmerzverzerrt unter manchem Tritt auf dem Boden. er lächeln sollte, auch mit geschlossenem Mund. und Wurfsteine um den Platz verteilt. aufgestellt. Küken eingeworfen wurden. dazu mehrere große Ratten. die ausgehungert sofort die Küken trieben, anfielen, bissen und gleich anfraßen. nach und nach die Gäste mit den Steinen versuchten. die Ratten zu treffen. 2 übrig blieben und die Donna zu Raoulo ging.

ihn losmachte. den Faden durchtrennte und zu ihm, das er furchtbar. die Augen aus. in die Hoden. immer wieder in die Nieren. ein Feuer auf seinem Rücken und sein Darm lebendig gezogen. wenn er sich nicht zusammen reißen und die Ratten fangen. auch wenn er auf den Knien oder sie mit der brennenden? Zunge töten müsse. er raffte sich unter Beifall auf und kroch. dann gebückt mit schleifend schmerzverzerrtem Gesicht. aus dem Mund blutend und nach Wasser bittend. langsam zu den Ratten hin. Nach

einer Stunde hatte er die erste am Schwanz erwischt, die sich sofort in die Hand verbiß. Raoulo sie erwürgte und in den Mund stecken. sie dann aufreißen und die Innerei auffressen durfte. was er alles, wenn auch widerwillig tat. wieder auf die Jagd nach der anderen. immer noch bittend nach Wasser lechzend, auch diese irgendwann hatte.

die er, nachdem die Nackte durch Zunder ein Feuer. er das Tier sich braten und schön angerichtet auf einem Tonteller diese mit Fell auseinander reißen und verspeisen. auch etwas Wasser bekam, worüber Raoulo sich sehr freute. lachen und ein Tänzchen, sich auf dem Boden etwas wälzen. Rolle vorwärts rückwärts. und sich verneigen. alle mit ihm zufrieden waren. die geschminkte Alte ihn am

Ohr zu sich an den Tisch. Raoulo ihre hingeschissne etwas Notdurft mit einem Löffel fressen. auch den After mit der brennend? Zunge auf sanfte Weise säubern. an den Pflock am Ohr genagelt warten durfte. Eine römische Combo spielte auf. Haremsdamen tanzten schwangen 

ihre noch verhüllten Ärsche und Neger mit riesigen Zungen und noch größer, ein glänzend Schwensen. in der Mitt ein junger Eber an- das Maul fest zugebunden. eine Sklavin diesen mit der Hand dann durch den Mund. der Eber aufreiten durfte und als er diese in den Hintern spritzte, die sich in die Hocke und alles wieder aus dem After lief. eine andere sie sauber lecken und die Neger über beide eine Orgie unter aller Augen. nur Raoulo allein mit seiner Qual. sich das andere Ohr mit seiner rechten hielt. die Alte vor geilheit schon fast blind, Raoulo in den Beutel immer wieder feste kniff. ihm erst freundlich

dann bestimmt. schärfstens befahl. ein melodisches, von ihr vor, ein Lied im Dialekt zu summen, bis das gefiel. ein Schwarzer Raoulo saugen mußte. bis der schwallartig über das Gesicht des Zwerges kam. 22 Uhr 31

 

9.4.2014  7 Uhr 21

von Donna Silena Lepida mit Namen Legusa Sixtus. 49 Jahre aus Syracuse, dort in einem Obdach als Kind durch gefüttert. vom nahen Steinbruch als Wasserverteiler oft aufgefallen und vor drei Jahren an ihr Haus verkauft. auch schon einiges Geld eingebracht und immer überlebte. sein Theaterende mit seinem Eintrieb von einer Kalabrien

mit Glocke eingeläutet. stolpernd und sich in die Mitte setzte. mit weit aufgerissenen schwarz geschminkten Augen alles musterte. ängstlich verschlagen und gehetzte mitleidige Töne von sich gab.

 

-In einer Schrift aus dem 2. Jahrhundert nach Christus werden nicht

weniger als 28 tragische und 44 komische Maskentypen aufgelistet,

die sich die Sänger oder Schauspieler überstülpten, um ihre Rollen

zu bezeichnen: alte und junge Männer, Frauen und Sklaven. Es liegt zweieinhalb Jahrtausende zurück, dass sich im alten Athen die Maskentänze aus dem religiösen Zusammenhang zu lösen begannen.

Aus der Verehrung des Gottes Dionysos entstanden Tragödie und

Komödie – nach wie vor kultische Veranstaltungen und dennoch

"Theater"; wenn man den anachronistischen Ausdruck nicht scheut,

darf man von Säkularisierungsphänomenen sprechen.-

die Donna ankündigt ein Spiel: der verbrecherische Zwerg in Signorina Lecomti´s Schlachthaus und Vasalli. Sohn des toten Gladiator Gratus Severino. der Zwerg als Orpheos Hund: dem seine maßlose Gier, einst aus dem Geifer seines schlangenköpfigen Vaters geschleudert in die Ohnmacht seiner mütterlichen Hure? ohne Seele? nun in unserem

Haus gebunden schon an den zitternden? Tod. Einst als

bissiger Zahn und mit rollenden Augen bewaffnet. auch

der gierige Schlund als Kind schon erwacht. wer es wagte, 

vorbei zu schleichen, er seine gefeilten Zähne tief und 

schmerzhaft ins Fleisch der Fliehend schlug. zurück

schleppend sich verging an ihrer Qual. als böser bissiger

Wächter schnappte und sich dann betäubt zu den Fröschen.

vom Regen durchnässt in Schlamm und Kot versinkend. den mächtigen Wanst mit scharf bekrallter Tatze reibend. Dieser

Köther mit dreifachen Schlünden. nun zu nichts mehr nütze.

und Vasalli als bacchantischer Pan aus den Wäldern Triers. das in völliger aber lustvollen Raserei enden und mit Ringern aus der Schule Raphaele Scilares nun beginnen soll. als Übung zum Genuß. und beide Athleten traten unter Beifall der 50 Gäste in  das mit Sand gerechte Oval. 11 Uhr

unter dem Motto: metimus et delitere esse vultus -wir ernten und verstecken seinen Gesichsausdruck)- begannen die Ringer. eine den anderen quer über die Schulter und leicht in der Drehung. hochgestemmt und im Kreis sich. dann sachte zurück gesetzt und weiters bis zum Ende hin. der nackt feiste nichts mehr taugende Zwergenwuchs ins Auge, gesehen wurde  "wie geht es Dir Legusa Sixtus, blanker Zahn. Dir  zum heulen weinen. oder bist Du in jämmerlicher Angst vor mir. komm und lache herzlich und verneig Dich zu den Gästen. die auch wegen Dir

gekommen sind. bereit sei Deinem Tod ein würdig Ende". so Dolores Silena listig frägt. Ein Sprecher trat hervor. begann, was man von Sixtus. auch sein Leben aus der Frühzeit wußte. was auch aufs Hören sich bezog. besonders alle Taten. als gauner dieb als hehler wurd gehandelt. betrügerisch am Markt namens Donna eingekauft. Wein genossen und gepanscht. Holz verschoben. auch wurde oftmals all die Jahre.

erwischt. verboten auch ein Huhn geschlachtet und das Blut getrunken. hat den Göttern falsch geopfert. Feste und viel Lärm gemacht. beischlaf ohne Münzen mit einem Schaf erwischt. Eier aus dem Stall. Obst vom Acker. Korn weggelegt und dann verkauft. alle weiber wollt er haben und ins gepuderte Kaninchenfell gedeckt. dabei von Lucius gesehen. der es der Donna hat gesteckt. Dieser dreckige Hund zuerst gründlichst mit konzentriertem Essig eingerieben werden. der gepackt und jammernd. von einem Ringer auf den Mund geschlagen wurd. 12 Uhr 37

Vasalli
Vasalli

"ich weiß, das ich aus kleinstem stamm heute als

Mensch vor diesem Schwein in meiner väterlichen Pracht hier stehen kann. vor mir nur Affen und davor anderes und davor einst die Welt, in der wir leben von den Göttern wurde gemacht". Ich seine Mutter klage diesen wäre einstig Totgeburt auch heute

nochmals an. es wäre besser und auch für seinen Vater unbekannt. er würd wie ich hinein im Schlachthaus müssen sterben. -Maske wurde auf. dazu in beide Ecken eine weiße Toga auf einen Besen hingestellt. der artig in der Mitte sitzend in Gedanken. Saturn seine Kinder aß? eine Hundeart aus gegerbtem Leder von einem, diesen

an den Schnüren, wie eine Puppe vor dem Zwerg vorüberzog. hinter diesem Zwerg Bilder nacheinander. Wald in Trier dann Trinkgelage Klauenfuß und eine Frauenstimme. die hysterisch kichernd fordert das dieser Krüppel mit einem Stock, was der Ringer. Legusa Sixtus

auf den nacken rücken auch auf den Kopf mehrmals noch nicht fest geschlagen.- "ich fordere auch für den Kaiser das ein kleines Tongefäß mit Wasser vor diesem Verbrecher werde hingestellt. auf dieser trocknen kann." Ich. meine Unschuld blutend will verströmen. -der Hund zurück gezogen. nun mit einem Schwanz aus Seil daran.-

der Staat von hinten mit einer Klinge Sixtus einen Oberarm auf- den zweiten fast schon schlitzt. Blut ins Wasser tropft. das der Urteil trinken soll. Nein. noch nicht. bedenkt das ein jeder. die? Summe  seiner Erfahrung. sein schicksal meistern scheitern in Folge leisten muß? er darf nicht, wenigstens nicht ohne Grabbeigaben. er soll 

vorher angehört. eine Maske aus seinem Gesicht. lasst mich ihn befragen. Du als Streu verbrauchter Mist. bereust Du, was Du denkend hast getan? 22 Uhr 12                 10.4.2014  18 Uhr

die Ringer nun mit Technik aus verschiednen Positionen. Abwehr mit der Faust Bein und Ellenbogen. Haltegriffe und auch Deckarbeit. und wie man am Boden wieder aufrecht kommt. insgesamt die Gäste lobten.

 

Der Zwerg soll mit dem Stock ein weiteres und sich dann erklären. als ich noch klein. ich hatte schon wenig Chancen. wurde gehänselt nur verlacht und viele Tränen auch gemacht. was sollte ich mich  anderst wehren? soll wieder mit dem Stock geschlagen weil so frech und nicht bereuen, wenn er es täte, ging es schnell? vom Ringer fest

der widerlich am jaulen. aufschrei, weil der Kopf klaffende Wunde zu bluten. eine Ader war getroffen. und neben dem Hyän dazu gestellt geflochtenen Korb noch um. diese sich intressiert sein Fleisch betrachtend. darf ich an seinen Haaren? und ihm die Arme beißen? etwas Fleisch vom Knochen schälen? und für die Hyäne seine Seele quälen? die Nägel petzen und die Zunge? auf ihn die Menschen hetzen. Nein. noch soll man warten, bis alle Gäste jeder vorträgt, was am besten für diese Totenmaske wäre. " ich möchte. der eine Chance hat verdient."

Eine Stimme Vogel. zuletzt ein lautes Krähen und versiegt. helle Kerzen aufgestellt. den angenagelt holen, der von der Alten eingeführt und neben Sixtus stehen soll. ein Ringer ihm die Nase bricht. der andere den Daumen. auch nochmals in die Rippen tritt. Sixtus in die Nieren mußte sich drehen und auf die Leber. beide wurden arg mit dem Stock dazu geschlagen. heulen flehen. Wein für die Gäste ausgeschenkt. die lachten. Tentakelgift dazu auf die frischen Wunden und kleine Messer ausgeteilt, wer wollte durfte auch etwas tiefer. beide schneiden. dann

die Hyän in Sixtus Wade. so fest, das das Teil im Maul verblieben. Blut gestillt mit Eisen. so laut der Zwerg auch unter allgemeiner Freude schrillstens schrie. zwei Weiber mit der Peitsche noch draufgeschlagen. Raoulo fortgeschleift, an seinem Ende war, hin zu dem Becken mit Muränen. zerschnitten. von der Hyäne Sixtus lebendig angebissen und nach und nach dann aufgefressen. etwas nicht sehr viel noch übrig. klein gemachte Knochen als Dünger noch verwendet. 20 Uhr 52

de.wikipedia.org/wiki/Apollon

=============================

Porta antibes 234 n. Chr.

silencium cilena.

" Angeklagter Georg Walter. wir erinnern an die Fotosicherung.

Legs outside the car from princess Ann. und hören weiter zu."                 12.4.2014   7 Uhr 16

 

als Kind diese  -mir erschienen bei Familie Ratts of Pennsylvania- hatte eine Erinnerung. wie sie von Göttern der Natur zum christlichen überwechselte, als Mädchen in Deckung unter einem Dach -Gebüsch- sitzend fast schon kauernd denkend wußte, auch sie stammt aus einem Tier. atmend begriff  -etwa 4 oder älter noch-. das es viele Götter nicht oder nur, die an einem Tisch? ein jeder sich seinen Kosmos schaffen kann? später durch den Unterricht nach der Anatomie der Natur dem Elternhaus auch Ihres Mannes dieses Denken dann erfasst. und hatte auch ein wichtiges Erlebnis noch. sie lag im großen Bett mit Ihrem Bruder, als in der Nacht ein Unbekannt ein Etwas oder sogar ein Geist? erschien, schon Tag zuvor Besitz -sich angemeld- in verschiedenen Gesicht und Erspür durch Nervenpochen auch Impuls im Leib. ergreifen wollt. und in der Nacht im tiefsten Schlaf versuchte -einfuhr- und heraus getrieben. in heftigster Erregung, schweißgebadet, mit Reden und

auch lauter rufen. um sich getreten und geschlagen, das der Bruder aufgewacht. mit Angst weil Tag zuvor ein Strudel jede Nacht sie in seelische tiefe ziehen, sie elend versunken wäre. der Bruder der Eltern alles gesagt. Vater sie gern getötet hätte. Mutter intresselos verlacht.

sie sogar auf dem Schrank gesessen und teuflisch aufgelacht. da mußte ich an Jennys Brecht dann später denken. als der Bruder von einem Wagen angefahren. sie dieses nicht. bei der Erzählung dann aufs Genau. den Ablauf geistig mit gesehen. die sich konkretisierend Phantasie erwacht. da war sie etwa 6 schon 7 und hatte schon mit Blei Ruß Wasser und was man damals so hatt. auf Fels und Leder auch auf Stoff. gekritzelt und tief im Innern aufgelacht.  immanente

Rattenschatten in der erwacht- als sie in einen niederen Brunn gefallen. fast in dieser Wasserfalle umgekommen, aufstand und nach Hause lief. bei der ersten Reise über die Alpen begriff, wie groß und wichtig für die Welt. Rom. wurde ist und blieb.  " war diese Silena auch in Pompeji?

ja. alles. auch kleine Plastik sich dort angesehen. eine mit ins Haus gebracht. die Schlange am Fuße innerhalb dieser Skulptur später ihr erschienen. Dolores Angst. so intensiv die mehrmalig wochenlangste tag und nächtlichen Mär. der Mond und seine Kraft.  8 Uhr 15 

13.4.2014  7 Uhr

Tagebucheintrag. August. Gedanken zur Kunst, mit der ich mich seit längerem Hege. der Ursprung Malerei ist klar. das erste Wort mußte du Mutter Vater gewesen. egal wie leise das Röcheln auch. war im schrillen Schrei. dann kam der Plan als st-ric+h im Sand*. davor der Fingerzeig zum Mond und wie er wandert. der Kehlkopf in heutiger

Form in ewiger Mutation ist ja erst 15000 Jahre gewachsen. ich muß mich langsam wieder sammeln, so vieles liegt brach und will bearbeitet sein. wie die Mutation entstanden? wie findet der Tiefseefisch? sein Weibchen und warum wächst er ein? und wie die Beute so tief wird angelockt? durch Wasserschrei? auch der Hai will auf der Wanderung ab und zu mal fressen. und wie gelang es dem Pottwal, so tief zu kommen? Mutationsprogramm? evolutionäre Stimmgabel? Ganglienverkablung, aufgespleißte singuläre Transparenz?

ich möchte wieders lesen anbeginnen, am liebsten wie man die Weiber um ihr besonderliches Dasein bringt. seit die das Wahlrecht haben nützen sie es aus. wie der Wind im Sturm bakterien getragen? wie ein virulenter S-o-nnenstra-h-l die boodeneruptiveschicht verlagert?

im ersten verdunsten die mehrzeller, nachdem die Osmose war erfunden algennahrung? wie das zuckermolekül? gebraten? der Urin gefunden eiweißkohlenderivatsubstrat? öl transportgenetik auch versand durch hydrat. ? e"2+ fall out- si3+ fikat v.amp verwaltung? Königswasser?

wie die systematik? Bor salze heise al karotin? kain und liegt im kot? raumgefüge. im rotbereichdes - ultraviolett. die wurzel alles übel? wie die Schlacke aus Fusionsprozess entfernt, wie die oberfläch der Sonne und die Stürme Neptuns Merkur. ? Plutos Monde? und die Voyager ist schon aus dem, wohin? Saturn. wie viele? erste Gasplaneten. und ist die Hitze, auch die des Weibes. wie die entstanden? mir langt´s. 7 Uhr 47 eruptiv= für mich kurz nachgedacht: ende. reagenz. umfang. pause und sekunde.tag. information. vergeltung? vergenz.vers achlich verschwendung verstrom lauf. " An diesem Tag, noch etwas anderes? wichtiges zu Ihrer Entlastung? passiert?"

 

zum ersten Mal mit der geistig geführten Luftdruckpistole einen Spatz verfehlt? mehrmals wild um mich gezielt und auch auf ein gestellte Fotografie vom Fahrrad aus und einen 72 jährigen gut Familie Profifußballer. der mit Franz und Uwe Seeler! befreundet. ist getroffen.

14.4.2014     7 Uhr 32

September. bei der Rasur im Spiegel. einen lichtwurf

des Auges herunter und wieder hoch gewandert. Bild

von meinem Denken ist entstanden und übersetzt.

normal für mich. auch die aggression sofern vorhanden kurz und jähes auch die negativ Gedanken bei Gegenüber auch meine nun zu sehen. und der Körper schon alles verrät. ein fletschen langt ein Muskel. schlechter Schritt. Brauenzucken groß aufgehende Pupillen, wenn eine Pore Gänsehaut. der Ton mein Ohr den Schall bekommt. der körper die Reflektion. alles ist verändert seit der ersten Episode. ich kann nun in die Seele auch Verstorbener ins Aug von Adolf Hitler Göbbels und den andren

sehen. und mehrmals Gott erschienen ist. 19 Uhr 13

15.4.2014 8 Uhr 30 auch ist mir der ursprung der Mathematik nun klarer vor Augen. der sich absondernde menschenArtige mußte zum überleben Nummerieren. ein Blatt. das man verdauen konnte hat 2 Seiten. zwei Striche und auch? Namen? und wieviele Ecken? die Wabe. ein Haus. das Kolosseum? der Fluchtweg durch - wenn

der Keiler hinterher? das Pferd nicht mehr will und der Steigbügel? von Michelangelo der David in Rage herausgearbeitet. Hrdlicka dieser Hund? schon der Karl der Große hat das Gerbot der Moslems. Gesichter zu malen? ignoriert. weil?  8 Uhr 35

Wienerhure
Wienerhure

"Erzählen Sie Angeklagter. wenn Sie wollen. aus der gesicherten Aufzeichnung geht hervor,

was hat es auf sich mit dem Planet der Affen? was da geschehen. illusionierte reaktive? auch hör und  taktil reflektorische auch imperative

halluzinationen?" Nein. um Gottes Willen. Nein. wo denken Sie hin? die hatte ich schon in Kassel mit 16 Jahren fast hinter mir.

12 Uhr 42

16.4.2014  15 Uhr 21

bei dieser Wienerhure Spiel als Mutter und Latenezeit.

erst verschwommen. aus dem Nichts ein Bote. Dienst

im Pharaogesicht. vor wieviel tausend Jahr. Kerkerleben.

Pennsylvania. aus dem Bad. an der Hand gefesselt nun

in kleiner Zell mit mir allein und Drogengemisch. schlecht

gespritzt nervös gereizt ich mit dem Kopf zugegen war.

der Bote mit metallner Stimme. Horus? Falkengott? einen

meinen? Namen rief. 

mit der optischen Drosselung dieser fiktiven Hure/ erschienene Mutter im Beisein mehrerer Schwein. als laufende Gesichtergeschichten. jähste Schritte,

afrikanischer Sand. völlig durcheinander. Kammer zeit bis tiefst im unterbewußten hin zum 19 Uhr Urpferdchensprung. mit Schwestern und hinter und nach einander lauter ledige? Sauen. die römische Woche begann.

herein kam unverhofft eine auf Krieg getrimmte Mrs. Aster- Limes Nosebutt angezogen wie ein Lausebub. als vegetativ verwilderte. aufgerolltes Aug mit rot verfurcht und schwarzgetuschten Rändern. ein Blütgesteck im roten Haar. schön rasierte überall. in blauen spitz zulaufend Weiberschuh auf die ich onanieren. was ich verweigern,

und mir überlegen. dann eine Leinwand von der Wand herunter kam und unter Gertgebeten ich in den Käfig steigen. es dann zu essen und zu saufen gab. 

1991
1991

17.4.2014   3 Uhr 33

sie gab mir Bilder in die Hand. ihr sei es egal hätt nicht mehr lang zu leben und ich sei abnormal. so die. dabei ihre und die meiner Augen. Mutter als sie noch lebte, auch der anderer Frauen auch alle als Tote schon. Seelen die? in Großaufnahm. durch sie hindurch gesehen. ihre meine Welt aufging. Vorlage für die Augennerv.  Impuls Strom uralte Zeit. Kalenderblätter. geistiger Raum für andere unsichtbar. Schatten aus den Wänden Krieger von hinten oder mitten neben mir Blut in Tropfen Schlieren auch

in Lachen. ganze Geschichten serielle Fratzen laufende sich auch verjüngende Masken. Weiber immer älter +

das Augenpaar. selbst wenn ich vor Erschöpfung

schlief. auch am Tag die Kraft des Mondes der

ganze Körper hochsensibel, wie Empfänger aus

Nekropolis nun dem Leben zugeneigt. in

Pennsyvania und überall zu Hause. auch aus einem

Dorn präziser Taumelflug des Schmetterlings

die wie eine Kobra. bei den Weibern Ratts durch den Wust von Leben kam. die schöne Zeit begann. schon damals, später Tagebuch gefrorener Frosch im Winter schreiben wollt. mein Leben wieder voll geordnet und weiter seine Bahnen lief. 4 Uhr 25

17.4.2014 19 Uhr 19       Pennsylvania im November. ca. 21 Uhr Im Seelenspiel mit Harried Carla Earthaline als Staatsanwältin. über den Dialog einer toten Malerin. Finis bella Castrata.substitut fellatio. jugulare unus inpudens felis mamma. das manisch-affektive schlachten einer schamlosen Katze durch die Brust. impera matricidium et fello. befiehl den  Muttermord. und ich sauge. 21 Uhr 13

"die Not in Sodom ist groß". willst Du zu Salz werden schaue zurück. wenn Du nicht vergessen kannst was Dir die Söhne angetan so hebe den Hintern auch gegen Geld und gebe acht. wo vergraben wir ihre Leiche und wo den aufgefressen gebratenen Kopf. viele insgesamt müssen sterben. wie willst Du sie töten Moses? ich Chalebs Sohn. zu Fleisch gewordener Gott. mit zum reißen gemachte Zähn. zum zerfleischende Hände. im Kopf die Rache. Mutter dieses Schweins. wie lange

lebst Du schon? "er ist mein Sohn danach fesselt ihn". Eintrag: Musik von Beegees und Babras Hand. erst Geflüster lauteres zischen bis schrille Peitschenknallen laute Schrei. Babra bebte. Carla rief: shut up piggy and stop the mouth. press the tits and fuck this wife. damned asshole. cruzifife. lick mothers vagina you german Sau. dirthy dog and mexican crow. hope she stick your

stinky fingers why not i cry. " Du sollst nicht begehren Deiner Mutter Hirn, denn wenn diese atmet. Du wirst sehen. lern Deinen Weg zu gehen. wenn schon Samson. stirb mit lautem Schrei".  Ich will. muß diese Vorhaut bluten sehen. Eintrag: Babra. hast Du sein Sperma spritzen, ist er noch in Erektion? ich komme mit

Strom. ins tiefe Wasser mit diesem zu heißen Philister. " wie heißt der Gedanke die Taufe sprich zu der Fremden, mein dritter Sohn?" Helga Ischariot in Straps Mieder und in Hebe gebundene gebliche Stroh. ich bin zu Diensten auch tagelang gewohnt als Buße alles zu tun.  Sie eine Hure Babylon soll sich satanisch gedehnt auf meinen Rettich, auf den Schaft, gedankenlos die Wurzel stützen. Schafft ihn aus dem Zimmer auf den Stuhl

bitte weg mit dem, auch führt die Gerte über ihn und peinigt hinter seine gedankenlose Stirn. Einhalt bitte bitte hört mich an. der kleinste Dorn kann blutig sein und bindet seine Hoden ab. bitte mit Eselsmilch einsalben wenigstens die Eichel saugen mindestens umschließen. suhl dich in meinem Urin dreckige Laus. schaut alle her gemein mein stuhl. Eintrag: Engel rot weiß geschminkt niederer Winkel in einem Rosenkranz mit Kerz erschien und aus Panama Urwaldflöte. Babra salbt und klingt. mir tropfte der Speichel und meine Penisnerven lautlos zuckten. auch mußte ich mich laufend bücken alle 

nacheinander lecken. ich blicke ihnen aus Gnade nicht mehr zu. Furzgesicht. verweste Kuh. das muß ein Fetischist ist mindestens. dreckiges Schwein. "fangt zu beten an. Georg Helga auf die Knie" Mutter versifftes Hurenschwein will sie´blinzeln gesehn. ich reib und schüttel. cremt ihn laufend und streut Pfeffer über ihn. er soll vom Boden fressen. öl diesen Drecksack ein. soll ick mich oder den oder Frau Carla mit dem Knüppel peinen?18.4.2014  North Huntington

8 Uhr  Eintrag: auf Kurzwelle Deutschlandfunk lief ein

Rotkäppchenbericht über Boolsche Algebra. z. B.

Aggregatszustand. Spannungselemente. Regulationsprogramm. resulotions- und regel los gesetz-t-e. erregungs-lachen usw. au-ch Gebet. Hoffnung?! über Treib und triebversagung. lust gier hemmung und Sucht. endliche Mächtigkeit. sonderfall- aussage und Verhör. mit und ohnmachtsfolter klinische Deklaration. ring traum spektral. licht und dialog?! sschicht und kerngemenge

inmitten dieser Malerin. schon tot? eine ge trieb haftmama. schlachtfest mannheimersau. Hausfrauenraum noch leer im 3. Stock "Budweiser Operateur" ! " nehmt Euch in Acht vor dem" hängen? stechen gabel stromich und du. eine Feuerstelle. höherer Engel. knieend der 2. Rang. im aufrecht verschloßenem Gang verschiedene Arten Gedankenleder. kleiner Nektarbrunnen. Spiegel Lumpen Pilz Gesang. auch eine Porzellan für Kaviar und

ein Witzerzähler. Schild: darnieder Güte Milde Luft Mitleid und Recht. nur noch die Lampe brennt. leises Raunen im infernalisch Flügelschlag.

Bratwurstbrennerei. Am Tisch Pons MagdaCicero Hitler und ihr Mann die Welt im Formenkreis von Naphtalis Elsbeth Grothaim kurzen Rock. römische Schreiben aus vatikanischen Tauben. Palermo. Post über Ilse. Englands Nadel kocht und Simpel im Teufel Hohn. eine Schale

pfefferblut. hühnerhals und schekelsud. gedörrte Kaldaunen. kuttlerspagat. und ein Tabernakel pfahl und kittelraum. "Mützen" ab. und schneller wird gelaufen. "ein Ruf: wir 8 Uhr 55! ein Volk" offici gedanken Georg zu Walter und Richter zu Müller- auch Nebe: über Hamster. Keulen? Henssler? und Birkenwerber über Wölfe.

Wagner. Tischler.eine Roland- Versicherung. Zettelfiebrige und von Aldi Mendel- Boner. Richter Müller: er scheint sich nicht geändert zu haben. Eintrag: (ich machte mir Gedanken über Einsteins Programm.

Der gedanke die Masse potenziert mindestens zwei weitere dann mindestens aus dem dreieck im Quadrat 4? im Kreis als pi wieder komme ich durch so vieles liegt brach. Lohmanns Gitter und die heise Falltemperatur. tendenzielle verglühung über die laszive Backenrötung.

spuren von lateralgenick.) ansonsten regnet es in Tennessee. 11 Uhr der Malerin Augen sehr lebendig. in aller forensischer Form ein Spiegel entstand. ich in deren Leben. unterm Tisch verkommene mannheimer? sau meinen Schwanz in ihrer Hand. mich mit dem rotblutigen Mund befrieden. auf Rechnung geschlagen? wie ich erfuhr.

 

Es begann ein Spiel: die Wollüstige Sabotage angeklagt gezeichnete ehemalig transgender Puppe und Modell, worüber die Malerin mit mir sprach und von  Harried  gedanklich übernommen niedergelegt und in deren Mimik im Spiegel als Scherbenfragment in demaskierten

facetten aufschillernd verglühen wollte? im Radio auf französisch? bericht über Akupunktur mit und ohne Beifußverbrennung. Schröpf bis hin zur Elektrostimulation und die durfte ihren säuischen Kitzler

wichsen. Frau Müller: " und die Ihnen Angeklagter. plastisch erschienen?" Jawoll! dann nahm ich verschiedene Kunden- Rezensionen für diese

zu überwältigende Scheide in kritischer Wahrnehmung

im schnell freien theorem als spannungsladung aus der betrugsgesellschaft. wo ich in Hochmut! ausgebildet nun in Ohio. nein in Pennsyvania immer noch bei den Ratts zugegen war. deren riesig angewachsene Klitoris und ihre Mäusezähn die malerin sie auf Öl im Bild festlich konserviert mir delikat präsentiert die vor uns rauf und runter marschierte. bat das sie in den after mindesten einmal geführt. ich sie nicht mehr lecken wollte. Carla dieses übernahm. eine schaftlos gestiefelte mit hohem Absatz verhalten als Rottweiler Köther über Fingado- Television gierig nach Fleisch dazu kam und mit dem rotlackierten Nagel dieser in die linke Titte, kleine

Narbe hinterlies. die ich sofort vernähen mußte. Beisitz Breil als Richter: " onanieren Sie. Angeklagter? auf solche Dinger?" manchmal aber nicht sehr oft. eigentlich erst seit ich als Bubim Heim von meiner Mama blauen Hahnenfuß. als Tee verweigert. bekommen habb.

und aus dem Hinterhalt begann der malerin befragung. bei der wir. Harried und Carla und auch ich als gottfriedgeorg walter über den Spiegel Antwort auch über die Lichtsignale Auskunft erhielten. " Beisitzrichter Breil: und was da genau?" es geschah eine  Vendetta innerhalb des Vaticans. der Transgender obszön aufgefrischt

als Frau durch die reizung gewaschen und durch männliche Perversion überfordert. zeigte seinen kleinen. mit Maiglöckengift gefüllten Dildo aus Bienenwachs und geöltem Pappmachee in irdener Hülle. die etui- eichel türkisfarben und Perle im aufgetrennten mittelmäßigem

Ohr die forderte. den Tribut an den Kaiser als Habsburger Feld franz verweigern zu dürfen. darauf mußten wir. die Malerin und meine wenigkeit im Interesse des Landes " welches?" USA + Israel!an dieser von Herbert der getöteteten Sau. hart durchgreifen. was auch ich dann Frl. Carla widerspruchslos diese geknebelt erduldeten.

"und dann? es kam Mrs. Anatevka Brazil und Tochter

Mrs. Stanilewskaja. im Korb eine Katze mit implantiertem Halbleiter beide Dr. -Züchtung und Dotierung- mit einer Akte über wahn und sakrale Bildgebung. ein lichtdokument über das übergierig sexualneurotische versager leben in Burschideutschland dazu. ein aufgezeichnetes reges gespräch über die psychiatrisch induzierte geißelartige anämische Schmerzentstehung begann und ob man diese noch in der geburtsphase nach absenken des glykosespiegels durch vehemente Insulingaben? umlenken könne. wie bei den frigiden lemurenartigen über Köln- Meerheim. " und wurde auch über den finalen Gnadenakt wie im bethlehemkreis gesprochen?" Nein. nicht das ich wüßte.  13 Uhr 45 danach begann das elitäre bewußtseins verändernde sexualspiel der gebürtig verwegenen Hausfrau Josely

de Winter: siam kastratas und vierteleunuchale. Schnabeltier. Entenschimmerhaut und Giftspornsaugdirektiva.

"Rache oder Vergeltungspläne?"

Nein. wo denken Sie hin. wir werden uns schriftlich nur beschweren.

und aus dem gefängnis heraus diese netten menschen mit Briefpost traktieren. auch an die regierung viele Grüße. man sollte noch Spenden für die oben genannten und mit Orden überheufen. Gift und Gas nicht einsetzen. die Kirch für diese beten. so hab ich mein Tagebuch geschrieben. 23 Jahre haben diese mich gekostet. zum krüppel versucht zu machen. ich liebe diese und Euch alle. Hohes Gericht.

und dipl. rer. Josely Madelaine de Winter.

das Spiel Erna Rowohlt mit einem Gedicht über einen boxerartigen begann: 15 Uhr. der da! mit geblähten hasen wieselaugen. mit Hoden zum davon und laufen, soll mit gespitzter Zunge den boden lecken und auf seine Mutter auch seinen Vater. insgesamt schartig wie ein Esel decken, sofern er geistig kann oder noch normal geblieben. wie mein seliger austherapierter Mann. Sie mies abartiges zu klein verkommenes mannheimartiges Schwein? schon ihr Vater hätte Vorsicht walten lassen sollen, damit du sie neurotische Siffpansenpavian in die Hocke müssen, weil sie nichts dafür, aber allgemein zu dreckig denkend sind? deswegen meine therapie. und es soll beginnen: sagt bitte laut mir nach, ich ein Depp geborener aus einem Arsch? das wäre zu Anfang gut und erst mal alles. guten Tag.

=====================

Nachts im Traume Porta antibes. silencio cilena. Palermo. Spiel der Kämpfer einen bis zum übernächsten Tag mit Toten. Tauben. Stock und Steinewerfer. im Ring blutige archaische Boxer verschiedene Klassen bessere bis gute und auch die besten. Meister. mit Messer. Axt und auch völlig nackt. die teuren Gladiatoren später kamen. auch

größere Tiere bis hin zu Rom die Elefanten gierig Fleisch und selbst Giraffen fraßen. wo Verbrecher Löwen Löwen Kranke und Christen Desserteure gegenseitig Numiden und die Pygmäen tanzten. ausgequält ihr endlich Leben büßten oder kämpfen durften. wo der Mob in die Arena manchen auch in die Augen Nieren in die Leber stechen. auch treten in den Oberbauch. Muskel trennen. unterhalb

am Hals genagelt. fixierter Kopf und ausgedrückte Dornen im Gesicht. der Mob lächelnd auch den Huren und dem Adel. Brot und Spiele. im Forum über die nächste Steuer sinnte. nicht alle auch dem Kaiser dankten. gift und attentate gierigste Münder. Pest und Cholera bis hin

zu kleinen Epidemien. umgefallene Leichen auf den strassen für die hyänen lagen. selbst die krähen aufgefressen und blinde tauben ratten jagten. jeder genau wie heut sich selbst der Nächste war. Römisches Drama Wochenend. Donna Dolores am Morgen. der Tag beginnt, wie ich es im Tagebuch habe aufgeschrieben. "wir lesen weiter daraus vor"

21 Uhr 15

vorgestellt im Hof in kleinen Zwinger. 2 Dachs. ein Storch. ein Schnabelschuh. 3 Sekretär mit Beuteschlangen. dazu Paviane und mehrere große Hund. 3 kleine Impala mit spitzem Horn. Kudu auch Waran der Eier suchen soll. ein mittleres Krokodil vom Nil. für die Lanze Flußpferd Männer Bulle und Kind. Ameisenbär gegen Keiler mußte. 2 Leopard 1 Gorilla totverurteilte. 1 Löwe und 2 Weiber. Hyänen. Flamingos und 2 Gnu, eines angeschlitzt. Strauße gegen alle. Blut mit Ferkeln

wurde eines noch gestillt. ein Hahnenkampf. der Sieger gegen eine Katze. die wiederum dann gegen einen Iltis und der den Dachs. der gegen einen mittleren die gegen einen großen. gegen den Molosser einer oder drei. mit Stock und in jeder Faust ein Keil. auch mit abgetrennten Fingern sein Glück. auch mit der Axt gegen Messer. versuchen durft. auch im Hals mancher Nerv hing frei.

Steine wurden aufgestellt. herein geführt 2 von fünfen. die noch am Leben. der Sieger Huren über Nacht auch bei der Dame. Männer Schwänze Adel Geld und fesche Kinder. Fisch und rote Mädchen. offene vollgespritzte Mäuler, Kröten ohne Beine. durchgepeitschte. Galgen. Drosseln aufgestellt. beim Gerber Häute vorbestellt. Kirschen. Trauben. frischer Honig. Datteln. gebackenes und Brot

vom Garten. im Stall der Esel eingekremt. überflüssigen Pferd vor den Gästen schnell kastriert. ein Stier des Abends angekündigt. Schauspiel und Fanfare. ein Rezitator aus Ovid. von Seneca Kluges wurd parliert. Gift im Becher angeboten. wer suicidgedanken wurde

nett gebeten. wer was scharfes. in der Kehle einer ausgesucht bis zum verbluten. vor den Augen aller Gäste. wer wollte durfte scheißen. 137 nun anwesend. Klatschen leises Raunen von den Toten erhabenes Grauen. auch die Tiere spürten manche lachten. und ich will erzählen:

Im Haus verteilt für mietende Gäste in Nischen abgetrennte abgehackt und abgebissene Köpfe. Arm und Beine aufgestellt oder hingehängt. bis zum völligen verwesen. Vogel dazu. abgenagtes Studium von der Natur. auch bis die Maden alles fraßen. auch wurde ab und zu eine Treibjagd auf eine Sklavin oder aufsässige Sklaven. im Haus und über die Veranda. oder der einfach in einen oder mehreren auch erhitzten Speer aus dem Fenster auch listig runter gebeten und geworfen oder ins heiße ölig mit dem Kopf gestellt. gekreuzigte Lacher nicht erwünscht. heulend schreiend laut im klagen war den Gästen auch

den Weibern lieber. aufgebraten und gekochte. Wasserbäder und die im Sande eingegrabene viele durstig schwitzten. wer menstruierend in den Brunnen. die Kloake an diesem heißen Tag sehr stank und ich werde weiter berichten: die Donna fragt " warum Du zungenloser

Du Dich nicht trotz deines offenen gleich abgetrennten? Hals. willst auch ohne Augen mit heraus hängendem Darm in einer Schlinge auch um den Fuß in der langen Sonne dörren? warum verneigst Du Dich nicht vor mir wie es sich gehört. sprich zu mir auch ohne Zunge.

schnell schnell und lache nicht dabei. grinsen sollst Du. furzen nur mit extra Loch. soll oder willst Du Ausschlag kriegen. vom Hengst in Todesangst getrieben? soll ich Dir selber in die Hoden beißen? kriech zu mir her und leck meine Füße auch die Vulva sauber. friß meinen Kot und die Augen einer verkrüppelten Tochter. halt Dein Maul Sklave. stirb und rede zu Deinen Göttern. dann mußte

er sich im Hof vor allen Gästen stellen und dann knien. einer mit dem Stock sollte diesen wie ein Fachmann. oder wenn als Metzger selber sich auch durch einen anderen. er diesen totgeschlagen mit dem 6. Hieb und die Kehle Ohr und Augen rausgerissen. die er behalten durfte. 22 Uhr 12