Mappe V3 vom 13.12. - 31.12.2013 zerrissen wurde am 29.12.2014

1. Ausstellung Sept. 2002 Worpswede

    dann weitere u. Hunderte gefertigt.

   

Deckblatt: Braunauer Jenseitszettel
Deckblatt: Braunauer Jenseitszettel

1.)...wenn des Nachts ein Liedl klingt, der Teufel singt...

und lustige Lieder eine feine Geige spielt./.

und laut getrommelte... dann kann es sein,

das Fritzl grausam Pilzfuß vor der Türe steht, mit

seinem fürchterlich Dein Bruder.

 

Jenseitsblick

2. Hemmler´s Blick

3. Picasso Fred

3.)

Entwurf:

Erinnerungsprotokoll.

JVA´s dann auf dem Küchenstock,

gehör ich hier in dieses pralle Leben?

Sie sind Beamte Wiesner, ja? Ich kenn

Sie noch nicht, hört aber Ihren Ton.

Es kam der Tag, Herr Wiesner

ich musste wollte leben,

den kleinen Mann in Pflicht

und so gerade von im Wuchs

mit Seelenmacht,

Herr Wiesner jäh erzürnet und erwacht,

ein riesengroß veredelt Schatten

und lustiger auch feiner Blick,

 

ich nahm mir feste vor und nicht zurück.

3.

Detail:

Hallo. ich Natur weiß, woher ich komm

steh hinter mir im Dialog von Dir.

Detail´s

4.- A. Hitler als Kradfahrer.

5. Entwurf

6.-

7.

8. geborener Kerz im Schatten

9.

Pinky Köhler 2013/14

11.Titel: der fürchterliche Fred

4. Gleiwitzer Fidellied

Schriftzeichen Version

Gaskrieg 1916
Gaskrieg 1916

4.)

 

 

 

Zeitschleuder
Zeitschleuder

Anni und Fritz im Weltall unterwegs. zusammen Bub und Mädel.

Sternenkinder. Hund und Katz fast ganz allein. singen spielen

tanzen. sind lachend lustig. Totenkopf in lieber Balgerei. festlich

gedeckt die ausgetischlert Tafel, vermessen wird getrunken.

Schussknallfieber. da durfte Gott nicht fehlen.

 

plasmakrieg
plasmakrieg

5. Aktenverlagerung: geordneter rumänischer Rückzug.

6. Kutzerweiher Zuckerspur

 1. Chaleb

 2. Speikobra Anmeldung

 3. Speikobra

 

 5. Auschwitzer Feldbegehung

 6. Nr.18

 7. Klingelton

 8. 27. Jan. 1945

 9. SS Grube

10. Birkenauer Treppe

 

11. aus einer Akte

12. Birkenauer Frühling

13. Sonderkommando 2

14. 11. Nov. 1938

15. Gaskammerfensterblick mit Licht

 

16. Zellengespräch mit Josef Klehr

 

Übung:

 

Ein Wasserglas. Buch und Fisch.

am Tisch gesprochen da und Fritz.

und an der Wand ein Bild. nebenan

der Weg. zum Fenster. rahmig gelber

Schnee. Tannenblau mitten im Dezember.

 

Wo steht der Mond.

 

Tropfen. fest verpropft und mitten drin ein

lichter Drahtverhau. bleib hier und sitz. auch

grab dich langsam ein und achte. Baum für Baum.

leise Luft dringt. Nebelbau. Schlupf ohne Netz und

doppelt Boden. Speergedanken. Wurf ohne Wut.

 

Forum. Tisch und Stuhl.

 

Sandberg. auch Halm aus Gras oben und auch

unterhalb. Stiefelsohle. und genagelt Tritt. aus.

im wellental ein aufgerissnes Glück. Bogen.

Pfeil und Schleuder. Griff aus geborgen

Nasenbein. Zahn und Elefantenblut.

 

Wasserglas. Buch und frischer Fisch.

 

aufgeschichtet. Kopf an Fuß. verdrehte Arm.

am Ende kleiner Rand aus Finger. Leben ohne

Spur. ausgeatmet. im freien Fall Wunder auch

Tortur. Fetzen. Nummern. Kehle. Schwur.

 

Blick zum Himmel. Wo steht heut der Mond.

Entwurf:

======

1. Landkarte

 

Sonnenstrahl aus von irgendwo, Weg gefunden aus

dem tiefen Dunkel. hell am Himmel. bleich und Sichel

 

erhellte Nacht. von ewig? Anfang an? Wie alles begann.

1. Mose - Kapitel 1

=========

a.)- Staat und seine Gesellschaft

b.)- schützen muß sich jeder selbst

c.)- über die Lebenden an die Toten gewöhnen