Teil 1
Japanischer Ranzen.

...was wäre wenn der
liebe Gott auf Erden wäre
===================


mach Dir kein Bild vom lieben Gott. Faust
mach Dir kein Bild vom lieben Gott. Faust
der fürchterliche Fred
der fürchterliche Fred

- aus 2006-
=============
Heute wieder unterwegs
als 10. Dan und als Zwecke Malerei,
hat aber nichts geklappt
Hauptsache, ich war dabei
und überlegte, während ich so fuhr,
dann macht ich kehrt und radelte
im frischen Tritt noch auf die Insel,
nahm alles, was ich sah,
in der Erinnerung auch mit. 
Am Rhein entlang,
gegenüber Industrie BASF,
dann bis es nicht mehr weiterging,
rechts rum,
ein Angler saß am Fluss,
und wollte einen Fisch sich fangen. 
Ich hielt an und grüßte nett,
setzte mich dann ein wenig nur,
an seine Seite,
sah im Gespräch dem Schwimmer zu,
wie er auf den Wellen tanzte
und ab und zu auch unterging. 

Die Luft war klar, die Sonne schien,
es war ein wenig frisch und ich
erzählte ihm von meinen Sorgen,
das aus dem ganzen, reichen Land
bis heute,
trotz meiner vielen Werbung,
niemand reicht die Hand.

Ihm würde es auch nicht besser gehen,
sein Kind wäre grad am Krebs gestorben
und seine Frau sich darauf aufgehängt. 

Nun wäre er ganz allein. 
Ich wusste nicht,
was sollte ich darauf sagen,
so schwiegen wir und in Gedanken
war ich unterwegs, bei ihm. 

Nach einer Weile fragte der
ob ich glaube,
das es für seine Tochter
weitergeht. 
Ich lies mir alle Zeit, weil,
ich wollte nichts Halbes darauf
sagen. 
Dann erzählte ich aus meinem Leben,
und wie ich den Weg zum lieben Gott,
in Stationen habe selbst erlebt. 
Davon, wie ich in meiner Welt,
besonders die in meinem Kopf,
wie ich den Grund, mein Hirn erforscht
und alles geistig hinterfragte,
schon als geläuterte,
junge, später vorbestrafte Seele

zu Gott dann fand, der nur durch die
Phänomene reicht die Hand,

und wie viel Jahrzehnte alles dauerte. 
Ich denke, sagte ihm, dass seine
Tochter Seele
weiterlebt. 

Ich erzählte vom Schimpansen
und

von der Fliege, die in der Luft
im Stillflug neu geboren wurde,
von den Nagern aus dem Unbewusstem,
vom Bulli, der als Jesus Abstraktion
mir half, vom heiligen Licht,
von Satans schrecklichem Gebiss,
und Wölfen, Bären in der Nacht,
Krieger in schwarz weiß, die
auch aus dem Fernseher, aus der Wand
die Treppe runter
und aus meinen Malerei noch kamen,
aus den Bruchsaler Arena Tagen
aus der römischen Woche,
vom Blut geschwitztem Kölner Laken,
vom Teufel,

der mich als Bub schon haben wollt,

und gegen den ich mich
gewehrt und den ich gemalt

und 6x fotografiert der dann sofort unter
Besuch, erschienen, aus dem Nichts,

auf den Tisch geflattert ist.

Von Jesus, der zum Schluss
erst offenbar und der so heilig
wie sonst keiner,
und alles, was da davor schon war. 
Vom 1. 
2. Zweikampf mit der Speikobra,
wo ich zur Mathematik dann Zugang fand,
vom Möwen, Tauben, Käfer, Fliegenflug,
vom Boten Pharao,
von fremden Sprachen,

auch aus dem Weltraum und

die ich fast verstand, vom
Aug, das in Zeitlupe zweimal sah,

und aus der Tiefe der Natur, vom Baum, vom
Wasser und vom Licht,

vom Vogelsinn durch klein Magnet, der
Elektronenschauer beim Conny, Dealer,

das kleine Bad,

den Ton durch Druck,
das umgewehte Blatt,
Bedburg Hau, die Zähne,
Urpferdchensprung durch die Zeit

 


Pinky-Art
Pinky-Art

und der Mondfisch im tiefblauen Ozean,
der Hai in meinem Blut,
von Energie zu der ich fand, mit
Elektronen auf der Bank
vor der Tür im Arbeitsgericht.

Vom Mond und seiner Kraft,
vom Sonnenlicht,
vom Schneemann und von meinem Aug,
das sich dann angepasst,
von der Summe aller Sinn,
die kalte Stimme
die Anfangs Sorge gemacht und
das Schreien meiner Stöcke. 

Von den Träumen in der Nacht


Chalebs Tivoli
Chalebs Tivoli

als ein Engel in den Körper kam,
von Mutter, die im Irgendwo gebunden

und im Taumeln ist und war, vom
Schattenreich, von Vogelaugen, Zoom,

Stimmen und von meiner Kampfkunst, die
mich weiter trug wo überirdische Licht erschien,

wo das Wir erwacht, und
mein kleines Ich gesprengt,

die Seele angezogen wurde, von Bildern tags,
die kamen ohne hinzugucken,

auch aus Monaco,

ein geistiger Roman alles fast
nur unterirdisch.

Vom neuen Ohr,
das nun die kleinen Ängste
sah, bis, das ich in einer
unglaublichen Halluzination,
vorher am Himmel
mein Über Ich, den Hitler sah.
Und darin, neben Gott persönlich war
der nun den Himmel teilte
und ich die Augen glücklich
schloss,
vor Satan, der mich aufgegeben hat
und der vor kurzem, immer wieder neu
erschienen ist, in vielen Versuchungen,
und damals ein Mal in seiner rechten Hand,

das wieder weg, noch hinterlassen
hat und außerdem danach,

vom Erz Engel Michael und da davor die riesige
Toten Welt.

Für mich ist klar,
sein Kind lebt nach einer Spanne
weiter, irgendwie und sei es atomar.
======================

Bruchsaler Maler a. afrikanischem Sand.
=========================
2/4
Wochenende nach dem Sport im Hof
lag ich zum Lesen und zum Denken
mit einem GEO auf dem Bett
wie immer
wohlig ausgestreckt.

Es gab einen Bericht über Schimpansen
und beschrieben wurde die Sozietät
auch über das Alphamännchen
der um die 80 KG wog.

Ich schweifte in Gedanken weit
und tief, dachte nach, wie einst
die Welt ward grad erschaffen
nach im Gedreh
und alles begann,
nach
Afrika als der Mensch dann anfing,
aufrecht lief
und der Affe, von ganz klein gewachsen
wäre meine Beute durch die Hände,
und ob ich mir das,

gerade kleiner Mensch

mich das trauen würde.
Auch musste ich unbedingt
auch die Weiber haben.

Mit einem Male wurde das Tier
lebendig und ich reagierte,
sofort,
als aus den Fotoaugen Tier
kam Energie dazu, die mich fixiert
und tief berührte, es kam auch
große Angst dazu,
die immer wilder, es wurde ein
Todeskampf in frei Natur.

Ich wollte weg, nur den Kopf bewegen
als die Kreatur zur Bestie wurde
und der Tod als Beute hin genommen
weil es kein Entrinnen gab,
als aus meiner kleiner Seele, aus dem
tiefsten Kern kam Kraft
durch Gott wurde hart geprüft,
Kraft, die uns Menschen inne
seit der erste Schritt gemacht.

 

==================

2005
Eine Krähe.

Lag tot vorm Haus,
gerade rum gelegen und
noch nicht verderbt.

Ist mir aufgefallen,
ich dachte noch,
wer hat die hingelegt?

Ging auch runter, sah sie liegen,
merkte schnell, die hat was vor,
ein Tier am Tor.

Der Türke aus dem Haus,
kam eines Tags von irgendwo,
Ich sah raus und übte mich,
sah das Tor wie Tags zuvor.


Auch der Türke sah dort die Krähe liegen,

unbewusst vielleicht, doch dieses
Spüren reichte schon, weil dieser alte Vogel fror.

Nun kam es denn, das in meinem Leben,
vor meinem Fenster, direkt davor, die
Wildnis war, der Türke kam
die Krähe wünschte und
nun der Türke fror.

Jetzt sitzt in seinem Kopfe,
irgendwo im Hirn des mir Bekannten,
was zuvor als Vogel, schon
lange vor uns Menschen war.

Ist in dieser Welt etwas,
was sie
zusammen
hält und 

wird man immer und immer
wieder neu geboren?
= =====
Vorwort.
aus dem Gleiwitzer Viertel:

1. Das Herz eines Boxers...
Max Schmeling.

Grosz
Grosz

2. 
Du! sollst nicht fragen,
was Dein Land für Dich
sondern, was Du für

Dein Land tun kannst.
Charly. Carles. Graf 

 

b.)

I have a Tream.

Charly 2012- aus 1988

Pinky-Art
Pinky-Art

7.a.

hoffentlich verdienst Du viel Geld-

Mike Tyson zeitlos

3.
Mein MG 42 war seine Lebensversicherung.
Nachbarin 1943: Dein Mann kommt nicht a. d. Krieg.
Ehepaar. 82. Neckarwiese a. d. Bank. 2006

4.
Blut ist dicker wie Wasser.
Pinky 1961

5.

Yuma. 3 Uhr 1o

US Western 
Russel Crowe

Gott prüft die Herzen.

 

6.

Ich finde es richtig,

dass man zu Beginn einer Jagd

auch die Hasen und Fasane durch

Hörnersignale warnet.

Gustav Heinemann. 3. Bundespräsident. SPD

================================

geb. am 23.o7.1899 Schwelm.Westfalen. Deutschland.

+     am o7.o7.1976 Essen. Nordrhein- Westfalen. BRD.

========================================

7.

Wir kommen mit dem aus, was wir haben.

Roberto Blanco. und

Ehefrau.

Febr. 2013 

 

8.

Wenn mich keiner sieht, würd ich in die

Gaskammer scheißen

Elwin Klotz

2003/4 oder 05

 

 

Einführung.

=======

aiishi aikido:

===

 

ulna…

soma…

chi…

 

 

z.B.:

Taurus

Helios

Sumna

Ilgit

Elklit

eus

minar. us…

deum

……

Aus dem Buch Ruhe:

im inneren und

 

aus dem Buch Zerfall

z.B.:

a.: amgal

b.: basen

c.: chlorid

d.: deutron

e.: ephredon

f.:  furin

g.: golgin

 

 

=================

und aus dem Buch Sequenz:

 

basal

cronos`a

tiburtinische Sibylle

 

=================

 

Generik

=

u .a. generischer Punkt..

dann. nüchtern…

 

und über das Buch. Erde

 

isogenie

projektiv

nephroide…

talka

unis

bamben…

 

======

 

Kern

====

z.B. aus Stutthof…

 

Grosz
Grosz

============

 

Basis:

===

Der Blick und kleines Studium aller Linien

 

 

 

 

Hemmlers Blick. pinky-art
Hemmlers Blick. pinky-art

von rechts nach links und umgekehrt, mit

Nebenlinien und die ganzen Falten drum herum,

die porige Haut, der Kreis der Fläche, ganze Hand,

auch erste Waage, wurf und elle, erste Schrift, indisch oder älter noch, arab- chinesisch, auf jeden Fall auch theutsches, runen leben, erste welt, pharao und uralt und älter, ganz alt, noch aus der Dunkelheit, auch aus dem Wald. Punkte, Kreuz, Gemarkung, Hinweis, apostroph und komma, Stein, wo der Wald und die Savanne, da ein Bach, das Meer, hier ein Baum, Gerade, ganz nach oben, dort, wo der Himmel als Horizont, Vogel, wo die Fallen, auf Rinde, Sand, auf Fels, wo das Wild geborgen, tiefe Höhlenwelt, dort, wo keine Deckung, da die Lauer, dort die Klippe, erster plan, Karte, wo man sie runter treiben, dort hin, wo man Klingen machen, spalten kann, da in der Nähe, wo das Holz zum Speer und wo man eine Wasserstelle finden, da der Vorrat, Speicherbau, hier das harte Gras, wo das erste Saatgetreide lagern, und man die thieres mit Dornenbüschen schützen, man eine erdige,

ein Loch zum schlafen, graben, bauen, wie man das Wasser stauen kann.

 

Zeichnung

 

zuerst die Blätter, Früchte, Nüsse, Blüten, Rinde, wo der Honig, die Fledermaus an der Decke hängt, der Bär sein Lager hat, alles, was man fressen, wer nicht gestorben, davon erzählen, grunzen, durch erste Laute Hinweis geben kann. Angst, noch aus der Dunkelheit, wo man an das Licht, durch Malerei den Zauber ruft, den Mond anbellt, im heulen Träume, durch erste Gärung, durch die Hefe auch den Schimmel bannen, der Maus, uralt und schon ewig, den Schatten der Thier geschichte nehmen, durch Leim gefangen, die Insekten essen, aus ersten Halmen Körbe flechten, den Feuerstein, wie das Beil, den Speer, die ersten Pfeile schnitzen, wie man Kleidung, nähen, wo man Blei, wie das erste Kupfer, wie man das Holz im Feuer, wie man es hütet und Fleisch haltbar, Salz und Wunden, wie man durch Zucker? gerben, färben,

wie man durch Waffentechnik, wie das Heer aufstellen und das Pferd am Zügel führen, den Wolf besiegen, wo man dem Affen seine Weiber, wie der Mensch die Spuren, die Gerste lesen. wo der Mond am Tag die Sonne, wie man übers Meer, die See, den Fluss entlang, über die Berge kommen, wie das Wetter erkennen, im Sturm und

durch die Seele zu Gott gelangen kann. Wo sich das Herz entlang der Ader, die schmackhafte Leber, warum man

durch die Augen sehen, wie durch den richtigen Hieb

der Kopf gespalten werden, durch zerlegen an die Portionen kommen und durch das teilen überleben, warum die Milch so schmackhaft und der Urin so wichtig, der Knochenbruch, der abgebissene Arm, die Wunde,

wie man durch die Zeichnung in der Wildnis Hölle, warum der Teufel Satan, und es Engel, kann es den Himmel geben, wie man als Kind sich schützen, auch vor den Verwandten und den Menschen, wie man durchs

lernen durch ein Studium der Natur, durch Sprache überleben, mit schnellem Blick brenzliges, wie den Fluchtweg zeichnen, durch den Schlauch das Wasser, wie man die Ente, einen Grill zum braten bauen, Ferkel und ein Kalb, wie den Auerochs.

Koryusai Ushi
Koryusai Ushi

die Taube und die Ziege züchten, am Thische mit ernähren, wie die Geburt, die Krankheit, das Rezept, wie die Bibel gedruckt, das Haus gedeckt, das Brot, wie man den Beruf als in der Zeichnung auch, wie man als Maler übers leben, und aus der Deutschen Geschichte, was über America, lesen lernen kann.

kannibalische Intelligenz:

um aus der Mitte den Angriff zu führen, soll man in der Lage sein, aus einem tausend zu sehen: es kostet nichts, keine Kraft, um mit deiner Kerze eine andere anzuzünden: nur wenig, um deine auszublasen.

verantworten, was man sagt: verwesen, was man will: versichern, was man schützen: aufgeben u. aus dem Bogen…eintreten: i. Kreis übers Leben denken:  nachgeb.en und fordern: studium der Schritt. tempi in

der Folge.

=======

´gesagtes…

=======

in Reflexion zu Gott: im wir stehen.

Wurzelwerk Gedanke, wie Ranke unter Wein, auf ganzem Fuß das Bein Wurzel Ton u. Wurzel Sicht, auch umgekehrt… a. über die Nase o. die Haut: a. das Leben sehen.

==========================

du siehst den Taumelflug des Schmetterlings

denkst, wo will der hin, bist überrascht, dass er sogar über Berge fliegt im Urwald auf der Wiese sogar die Fliege sieht, Zahn, der ihn begehrt. du hörst den Flügel und suchst den Wind, der die Taube trägt, atmest dieselbe Luft,die das Licht durchquert und spürst den fallenden Tropfen. …sicher, dass er in die Erde geht.

==========================

um, von rechts von links von unten oder von oben

aus dem Stich, der Abwehr aus der Frage:

==========

wieso gibt es große und kleine Bäume. warum hat Wasser so eine Kraft. wer hat den Druck erfunden. wieso ist der Blitz so schnell. wo eine neue Erde finden. Wie…

…ist das Christentum geboren.

======================

wo Geborgenheit…

der Zufall…

Idee…

Mut und Zuversicht…

Bürger. und Staat…

=====

entstanden aus dem Nichts.

====================

 

Abt.

deutsche Reime.

===========

brutalisierte Reaktion.

 

die Gewalt durch Gegenwehr im Ansatz stoppen

weiter führen und durch über den gesetzten Ton die Reaktion, ab da mit voller Wucht ins Elend gehen und

immer, bis zum Schluss das Ende, über die Wolken durch den Regen nur ins Leere allgemeine sehen.

 

Lippen, gezahnte spuren über grünem Blatt,

haftender Schleim im Nimmersatt,

die jähe Angst den Nachen sieht,

Ahnung Wind im Sturm die Seele,

Furcht sie in die Lava ter zieht,

Meer der Tränen und das

was übrig bleibt, eine

gefrorene Wagenspur im Winter.

 

Graben Matsch Gelände voll verbaut

Hinterhöfe Plätze Zimmer, viele

Haus, ganze Flach viel Beton,

falscher Glimmer Tand,

fast beinah versaut.

Einzig der Kamin das Dach die Streben

gezimmert Fachwerk eherne Balken und

gestellte Mauern, Ziegel, unsere Wehr,

Kiesel Steine Kacheln viele Stelen,

statt vergeben. lieber

Wiedereinsetz in den vorigen Stand?

=========================

ungehemmte reaktive

 

wenn die Narzissen Blüte tragen und

im leichten Anfang sich verbiegen,

die Teile Farbe, die Nissen müssen

Unterstützung kriegen und

die Gemeinschaft nun

fast nicht mehr kann.

ausgenutzt gewachsene, der

eherne Knochenstamm, durch

hemmungslose Banden, ohne Moral

und keinerlei Gewissen auf den

verschwitzten Kissen sitzen, sich

nicht mal waschen und nur Kinder,

lachen durch die Gegend hallt,

selbst in den Parks und auf den Bänken

nur Gedränge, nutzloses Gemenge,

die nur Arbeit schafft und gegen jeden klagt,

die Hand aufhält und sich ungehemmt nur nimmt,

verprassen will, was als Erbe allen, die Kassen

füllt, man muss den Finger heben, die Visiere

stellen, registrieren, integrieren und verzuckern,

selbst die Dokumente ölen, durch die Binde

sehen, mit Medikamenten heilen und durch

mit der Kirche, von der Kanzel sagen,

einfach durch die Mitte klagen, es gibt sogar

für alle arbeits harzergeld.

==================

gebremste Ignoranz

 

wo wollt ihr hin wo kommt ihr her

wie ist euer Weg, ach lauft doch bitte

in der Spur, euer gemein und ohne sinn

ist ein verwesen nur,

Gesichter Masken Mücken Wurm

ihr raff gib her und nimm und

man soll nur applaudieren, wenn ihr

durch den Eingang, Falltür springt,

weg weg auf auf

die Kutzerweiher Zuckerspur.

=====================

allgemeine Vehemenz

 

an die Gläser, hebet auf die Untertassen,

leert die Teller, legt die Kuchenmesser,

schärft die Gabel für das Fleisch,

reich im Tun für jedermann und

leere Theaterkassen, lustige Lieder

im Gepäck.

Fiedler Geiger und Flötisten

Tuscher Jäger und auch Seifer

Redner Schreiber Zeitungsleser

Männer Frauen Handwerksmeister

rührt den heißen Kaffee um,

 

Bananenpflücker Lederreißer

Palmenwedler Milchverweser

Leberhändler Ölverschmierer

Hemdengerber Knopf und Löcher

Lachgesichter Backenlichter

Sozial Betrüger und Gesindel

Mietvandalen Trickbeschummler

Taschendieb und ohne Ticketfahrer

Kaufhausraffer allesfresser

Tierarztpreller Zuchthausmeger

Hühnerfedern Sittichredler

Rucksackschnallen Otterkrallen

Nasen Ohren Augenmarder

 

scharfe Teckel sind gefragt,

alle Helden an die Wand.

man sieht aufs ausgenutzte

Griechenland.

==========

unsere Minister

 

die sich fürs Land den Arm aufreiben,

die für wenig Müh soviel verdienen,

die lieber in die Wirtschaft gingen

und bis in die Nacht in ihren Betten liegen,

die geschunden durch die Presse,

die ausgefragt und falsch verstanden

und über die gelacht, die angetrunken

und gezeichnet, die manchmal fast

verzweifelt

sind und

durch ihre Müh auch ihre Familien leiden,

die mit Eiern noch beworfen und aus der

Hüfte niesen, sich mit Klecksern müssen

dauernd noch beschäftigen, die man

vorführen und sogar im Fernsehen

noch beleidigen will, über die die

Schurken falsche Bürger Kassenwürg

Steuer und Betrüger lästern,

die Gerichte überfordert sind,

die Polizei zu solide ist und

nicht mal denken, Zellen übervoll,

einfach zuwenig sind,

die in der Beliebtheitsliste

fast ganz unten

nach den Versicherungsvertretern stehen,

auf die Minister einen leisen Tusch Trompeten.

=================================

japanischer Ranzen

Teil 2

 

Gedanken:
======
Am Tisch.
Warum ist die Gerste voll mit altem Brot

und wieso der Geist im Schimmel
hast Du den Pinsel hingelegt und

kommen all die gezeichneten in den Soldaten
Himmel?
Wer hat den Reis erfunden und
den Bambus einst zum Wachsen angeregt?

Wo komm ich her aus dem Bauche Kinde?
Bin ich geboren Sonnenwind?

Wer den Donner wer den Blitz erfunden?
Ist unsere Wurzel Samen heute blind?
===
Mit der Zinke will ich Dich zerlegen
die geschorene Haut gebraten und
deine Tunke wird mit Brot
kleine Ratte durch die Falle
und nun tot wirst fest gekaut.

Feuer wer hat Dich zum Glühen
und die Wärme hell gemacht dann
Schwarz dazu noch in die Brunst
geworfen? Landsknecht Lanzen
kurze Lunten aus Papier der Brief,
nun ist im ganzen Lande schon
100 Jahre Krieg.

Der schon ältere noch Mishima.
===================
Sieh die Häuser wie sie die Tatami

legen wie der Reis im Essig mit der Gurke
gärt wie sie das Blut der Fische trinken

und wie sie mit der Flöte den
Kröten geht.
Unsere alte eine gute und auch mal
lebendig
diese Zeit dem ganzen Hause widmen
dann bleibt das Lande jung.

Ende und ein
Sonnenfunken
Kraft
Hauch
Ahnen Reihe
Erd und Atem.
------schon totes Blut
rinnt aus dem einstig
blühend Leben.

Aiishi- Aikido:
==========
Le cadaveri ist benedicere.

Quom qui manus qui biblos adtitulare.
Unus capula oryza monstrare qui
et in uncia seculum Terra.
Über die Toten an die Menschen gewöhnen.
Qui adnotatio per onus concipilare.
Mit irdenen Krügen wägen.

Is ramale virga sit esse universe universus.
Auf der maske des Windes spielen.
Auf und über den Sand mit Puppen schreiten.
Creatus pro creatus et
autenta pro autenta benedecere.
Placidus serio et arte finis.
In der Lyrik entscheidendes teilen.

Omni tempore unus ictus
et aus dem codex colestis de lupi
deposcere ultimate ratio et albus ianus.
Das Denken liegt im Lenken
und im Wurm den Magen drehen.

Velut oleum adhaerere eius media partis.
Mit der Feder werfen. 
Officii dictus nebe ad müller:
Per tertiare per venae immanis procedere.
Gezügelt ans End u. a. d. Sieg glauben.
Sicut defuncti saccharum egere, ita is capulum.
Dein tuus anime in qui radix fluitare sinere.
Hoffen im festen Schritt.

Retinis codis:
Code supra tuus lunae coelum.
Über den Mond zur Sonne sehen.
Mittis ubi tu videre quire et tueri cupite.
Im Brunnenwasser sein Gesicht entfalten.

Bathrum:
Studium der kleinen Schritt tempi in der Folge.
Plectere supera et plenus una capula oryza.
Cognoscis trans qui sol effigia Effigiarum.

Exercitium:
Punire etiam tuus auctor et generis
et rumpere qui creteum Scutella.
Mit dem Affen Wasser trinken.
Eiusdem temporis in quiet vento convivare.
Deplantare tuus excremente
hau in flamma quin te caloris.

Actio executio:
Per qui media diverberatur
et dem gruis qui ala rugare.
Der Maus den Schatten nehmen.
Denas parti eodem et suspiratio
rapere et rerrere de sarmentum.

Invasio:
A ex atare per qui galbinus radicesco.
Sich im Selbst befragen und zeitig bleiben.
In qui conduplicatio impossibiles adfectari.
Infernalis rustica totale
quoque quom capulum et vectis/verhere.
Die Welt in den abgrund treiben.

Scriptum:
creatio superi in uno apoplexia.
Im Schlagfluss nicht aber durchdrehen.

aus dem Buch Tao:
tandem dynamis angelus adfluere et apsorbere.
regi preexistare et idolum sciscitari.
Wer angreift verliert sein Gesicht.
Per qui aranea astrum interrogativa furere.

Studia:
Vor dem verspeisen das Fleisch auch zerlegen.
Aus dem Tropfen den Tau im Weiten sehen.
In vesania vivus se tenere...
Über den Weidenkorb die Kirschblüte reichen.
==========================
Mit einer Zwischenübung der einfachen Art:
Je blumiger ein japanischer auf Latein,

desto direkter unser Chinese,

auch auf deutsch:
Sie humorloser Westfale,

hin zum einfachen Sir,

und wie geht es Ihrer Familie,

lebt Ihre Oma noch,

was macht Ihr Vieh

und Ihr gesamtes Erbe in
ehemals Germany?
===========

September 1996
Es klingelte das Telefon,
Lupinenstrasse mit Malerei,
es sprach ne nette Frau,
sie wäre bekannt mit der 
Dame Laak 
von Hott und Gründler 
und wäre gerade
im Zauberzuber bei Worms, 
und in Memento
ganz allein. 
Auch wolle sie berichten,
was ihr für Schaden 
zugefügt und
sie sprach mit leiser Stimme, 
das sie hieß gerne Brutus oder so, 
aber immer öfters auch Isolde,
oder mit Namen Sünder, 
da frug ich schnell,
warum Isolde, nicht 
Irene, wie die von Antaios, 
warum Isolde, nicht Eidene, 
wie der Schatten aus dem Gartenschlauch.

Welcher Brutus und
warum in Gottes Namen,
aus Sünder Cranachs Malerbauch
=====================
Yakuza Übersetzung:
=============
Dem Kaiser was des Kaisers ist.
===================

eine verwegene Übung:

Aus kleinem kritisch Masse Punkt 
durch Expansion sich erste Gas
und Staubplaneten aus der Weite,
die Sonne und
auch unsere Erde, 
durch Zentrifugale - Rotation gefügt
mit Magma Kern aus Eisen 
in magnetisch Bindung,
aus dem All in Wellen hat gefüllt,
der Mond davor noch rausgedrückt.

Und die ganzen Spuren und Elemente 
die im Menschen
 �sind- durch heiß 
und infrarot vielleicht gebacken
und in einer Kruste, als ei
in oder durch die Nässe kleine Pfützen
oder schon, wurden durch die Elektronen
und vielleicht auch Blitze, einst gebunden 
und der Mensch von Anfang
vorbestimmt, es wurde grün und
aus dem Nichts, im Meer
entwickelten sich die Fisch, Plankton und
die ersten Wurzeln, Tiere kamen 
aus dem Schutz des Boden, hatten
elektrisch aufgeladene Würmerhoden.

Die Saurier kamen waren da und mussten
wieder gehen, wäre da 
nicht ne lange Zeit zum Übergang gewesen,
wo aus den Überlebenden die arten 
sonst wäre alles tot gewesen, wieder
schrumpften flogen 
und das Nashorn und vielleicht
auch der Gorilla, siehe da 
das Saurier Schädeldach,
der Schimpanse und der erste Mensch 
als Spalt sich auf den Weg gemacht
das Hippo dann als Wal
wieder weil zu vieles Wasser
ins Nass zurück und 
auch das Schnabeltier 
hat als Art noch überlebt.

Es kamen Mäuse vorher Artischocken
bis man alles essbare kannte
und die ersten Gärten angelegt 
und unser Mendel Wissen angeregt,
Darwin sich darüber aufgeregt.
===================
Wenn einerseits der Menschen Spalt mit Pan 
schon aus dem Karnium unter Saurierpoden
von kleinst gewachsen und musste
irgendwann die Bäume
rauf,
ebenso wie das Pferdchen einst
vielleicht 
als kleine Maus 
in Deckung 
lebte,
oder 

er musste auf der Erde laufen, 
hatte Finger schon
und
wusste Gutes von zu unterscheiden.

Lernte dieses durch Verlust und Unwohlsein,
manche erste Finger fürs Maden bohren 
schon vom dann im Geäst erkoren.

Nahm früh den
Grabstock klein und größer auch zur Hand,
frisch und tote s wurden auf gefressen,
Pilze berauschten und Drogen,
kleine Doses machte satt
war ein Tor zur Zauberwelt.

Hominid ist schnell 
im kleinen wir erwachsen und
sein Bild im Pfützen Wasser, 
das Becken reifte mit
und erste Homo´s,
dunkle Seele ward geboren,
der Urwald machte Angst. 
Blick und Geste
Geister und Dämonenland, 

und sie wollten aufrecht gehen,
dann deckungslos Speer und Schleuder
und irgendwann mit Feuer,
auch der Mond 
durch seine Kraft wurde angerufen.

Wurzeln Knollen erste Getreideformen, 
Sämerei Gräser Rindensaft, 
noch von den Bäumen her, in und mitten im
gewachsenem Blätterdach, Farnen, Blüten
und Insekten, kleinste Eiweis Beute,
in Harz geborgen,
Honig auch, erste 
Frucht im faulen, die Zuckerspur
Gehirn und großer Schädel 
Kehlkopf so wie heute,
ein
Biotop die
Kutzerweiher Ewigkeit.

Schieferleben gepresster Druck, 
erste Schneiden Obsidian 
Geröllkultur Steinwurf studium 
und aus gekauten Faser taschen,
Fell zum ersten wärmen eingesetzt.
Kleine Schnitzerei ums Knochenmark.

Und Luci als Mammae 
Megalithformel und Gedanken

aus der Heimat mitgebracht
in studi unterwegs, 
die ganze Welt nach Babylon
und
weiter weiter auf
in Europas Höhlenwald.

Gemaltes Bann und Zauber
wurde im Sand und als Zeichen 
Fisch und in der Jagd
als Ort und frühe
Weisung, als

Hinweis dann mit geboren.
================
Patientia cum contra tyrannis..

Der Stock als Werkzeug und Waffe
kurz
und zugespitzt 
durch kleinen Stein als Schaber,
ab gebrochener Ast
geführt,
gehärtet dann im Feuer,
mit Faser Streif und Knochenklingensplitter.

Jäger und Sammler
Jäger und Sammler

In bestialis Summae via regere.
In silva et ex sedendo excubia.
Durch Holz das Eisen führen.

Aus dem Bogen den Reis werfen
und
als Kreis 

dem Span 
Wind und Schatten geben.

Aus der Sonne
mögliches erkennen
und
der Kröte
mit Eifer begegnen.

Im Stich 
und
über den Scheitel
auch
die Angst beruhigen.

Entschieden 
vergessen
und
segnen.
======
Der Stein 
als Werkzeug und Waffe:


Grosz
Grosz

Gelegen überall, auch im Wald
an Böschung Wüste und an Ufer
ein kleines Wunder, hart
aus Fels gemacht
und überall zugegen,
im Wunsche kleine Beute zu erlegen
auch, um sich zu wehren
oder aufzuscheuchen
um mit dem Pferd und
mit dem Hund,
auch Wild ins Gatter 
und über
den Felsen zu jagen.

Einen Grabstein legen
auch um 
als Römisches Mehl
Leitungen 
Damm 
und mit Kalk 
Katakomben Wände 
auch die Zeit
und die Arena zu versiegeln.

Ein Lager Bruch 
im Sklaventum
gebrochen ein
zu holen,
unser Stein,
ein kleines Stück Natur.

Im Kreis zu Ostern und
auf Insel aufgestellt,
Kalenderblatt und Pyramide,
verschiedene Insekten 
ihren Vorrat und Bau verriegeln.

Mensch Geist und Kreatur
den Speicher
und als Energie
erspüren und erleben 
uralte Kraft 
ins rechte Licht gebracht,
gestellt um sich zu nehmen.
==========================
Iaido:

Die Hand Finger leichter Griff 
im Stichblatt 
beide 
fest entschlossen
zur Reaktion,
auch weit voraus
der Blick und erste Ton
zum Stolpern
durch die Stellung bringen
und wie Wind im Sturme
als Aas Taifun
hin und wieder 
seinen Weg zu gehen.

Übungen:
=======
Du willst noch nicht
auch ist es zu früh
und Du willst noch ein bisschen leben.

Der Tod.
Endgültig. Einsam. Gnadenlos.
manchmal schnell aber leider
lauernd oft träge.
Bitter. Würzig. Seelenlos.

Der Tod.
Ein schwarzer Weg

 

 

Grosz
Grosz

ins Ewige
und 
Du musst ihn eines Tages gehen,
bettle nicht,
er kostet nichts er
kommt auf leisem Wege.
Kugel Spritze Gift 
Nackenbruch Krebs
Infarkt und fette Lebe,
auch durch gemeine Mörderhand
und kleinem Ärztepfusch,
darauf einen Tusch Trompeten.

Ein kleiner süßer Quell 
in einem Tropfen
der als Tau 
aus Deiner Kehle klotzt.

Pfeile im Köcher.
Schwert Hand Bogen. 
Sonne. Licht.
Sanft im Schritt
letztlich Gottes
Zielgericht.
------------------------------

Du wirst eines frühen oder späteren
Tages in heller Stunde schon erfahren
dürfen wo Deine Därme Dir den
Dienst versagen und Dein Kadaver
klagend elend schmerzt und
Deine ausgedörrten Lefzen 
nach Wasser lechzen 
und es keine Gnade gibt.

Es setzt die Zukunft
Dir
Dein mieses Ende fest, 
auch deine Leber und in Deinen Magen,
auch ins linke Auge wird gestochen
das rechte wird heraus getrennt,
bis Dein Zungenbein und Adamsapfel,
Dein ganzer kleiner Rachen bricht. 
Es wird Dein kleines stummes
mieses Ende voller Fieber sein.
============
Aiishi Kendo:

Chrysantheme Beet geordnet 
auch goldene Blum,
ein Morgenthau.
Stichblatt Zier und Kreatur
helle jähe Wut im Zorn 
ein Blitz

------schon totes Blut 
rinnt aus dem einstig
Leben.
=====
Rufer.
Kehrer und Laubsammler:
=====
Papier Tusche Pinsel
Schärfstein Hammer 
Wasser, Faltung
Wucht und Federweg
der Schnitt geprüft.

Kurz und Lang in
offener doch gemeiner Wehr.

Schindel elend deutsches Dach
Balken krähe Geister Wald 
Gräser Brunnen Eimer Schale
eine gelbe Würgeschlange.
Rotlicht Organ im Auge, 
alte Zahn und ein Viertel gute
Gerberlauge.

Rind Fleisch Reis und alter Wein
Gelage. Tempel im Ruinen Gang.

Weiter weiter 
und
auf dem Rücken,
unter des Kaisers Fahne.
========================
Unser Wellensittich:

Kleiner bunter lieber Schelm
im Schwarm zu Hause
Federkleid in vielen Farben
von weit den Weg gemacht.

Beim Körnerpick 
sich selbst der Nächste
aber lieb beim Schnäbeln
mit klarem Aug und schöner Stimm
im lauten Schrillerruf am Morgen.
Passt bitte auf beim Tränken.
============================
Der Marabu:

Im Segeln und dann schreiten 
Steppe Afrika und Wildnis pur
ein Aas verloren auf dem Boden
ein Früchtekorb Verdorrtes nur

gefrorener Frosch im Winter
aufgetaut nach kalter Nacht
Augen blass und frische
Schnabelkraft

in der Geduld liegt die Natur
der Katze 
wenn unser Wolf erwacht.
=======================
Die Taube:

Wunderflieger und Artist der Lüfte
Heimkehrkind mit scharfem Blick.
Flugbootkörper auch ein Falkenfang,
gurrend und in leider zu viel Stück.
Stadtbewohner ätzend Leben,
keiner sie so richtig mag,
einst in Höhlen durch gezogen
weil an kultivierter Nahrung Brach,
heut zum Abschuss freigegeben
eine Plag.
=========
Ein Leopard: 

 

 

chinesisches Exemplar
chinesisches Exemplar

im auf und ab und
hinter eisernen Stäben
als wenn es eine andre Welt nicht gäbe.
Augen blitzen auf leiser Beutesuche
die Welt im elend Tiergeruch.
=========
Aus einem Malerbuch:

================
Die Katze.

Klein und ein geschmeidig Tier,
es gibt auch große Exemplar
bis hin zur gelben ewig
Kreatur
Natur 
die gerne
spielt 
und
kleine Ängste weckt

kleine Fledermaus 
und Vampirbär 
mit Haut und Flügel
und mit Klauen, Pranke, 
leise Lauer 
große Augen
Haare 
und 
Rezeptor, 
Schwanz als Seismograph,
versteckt
im und unter 
Elefantengras. 
Trieb und Krallenweg,

Tiger.
Katze voll Natur.
================
Der Hund im Wolfe:

Gezeichnet durch den Mensch und
verfolgt auch durch die Angst im Tier.
Herausgeprägt zum Wohle
mit Zähnen, euer Wir.
Ein kleiner Rufer 

Pharao Bote höre an.
===================
Die Maus:

Gegrenzt geklont missbraucht
zur Wehr wird sie sich setzen.
Rattenschatten Menschenplage
Federbalg und ist es abgenagt
der blaue Baum verwurzelt
faules Obst und Virengemisch
seht ihr die Mäuseaugen unten im Gebüsch?
========================================
Die Biene:

Wenn sie weg
ist das Ende programmiert,
schon Einstein sprach darüber dies..
===========================
Euer Rhein
schon lange fließt und oft geschunden
wird schon bald durch Gnade winden
und hoffentlich erhört verschwinden,
ein jeder Tropfen sei dann Euer Untergang.

Euer Fleisch und Euer Weizen
Mais und übrig Bodenfrucht
sei verflucht verseucht und
aufgerieben
Voodoo Mond und 
Zauber Krieger Spruch,
verwünschte 
Hunds u. Wamsgesichter.

Obstgefäul Insektenauge
Mäusekot und Saurierfeder
grünes Blatt im eisigen Wind.

Werfer Schattenlicht und
geliebte heiße Sonnenglut, 
auch nachts 
wird es langsam kälter.
=====================
In gottlosen Zeiten zählt
nur noch der weite Himmel:
Wahrheit Weisheit Güte Milde Mitleid und Recht.
http://www.carlvonclausewitz.de/vom-kriege

bald 56 Jahre, 117.5 kg.
57 012 1.67. 006 auf 7. 013
===========================
ehemals 
http://de.wikipedia.org/wiki/Gunt%C5%8D