=Der Wahrheit zugetan=

XXXXXXXXXXXXXXXXXXXXXXXXXXXXXXXX

Ehrenfried Köhler

ehrenfriedgeduldig@web.de

 

Seit dem 1.7.2018 wohnhaft in

23554 Lübeck. Bordesholmerstr. 2

Tel.:  0152 59450180

 

Öffentliche Anzeige, heute am 8.1.2019 bei der Polizei installiert:

gegen unten angeführte Personen, Gremien, Institute und Gesellschaften. Mit dem ersuchen als Nebenkläger eingetragen und zugelassen zu werden, da ich keine  Rechtsbeistand habe oder bekomme?!

Die Stadt Mannheim Hamburg und Neustadt/H. Klinikum Den Haag. Köln Meerheim. Staatsanwaltschaften HH. Mannheim.  Doktoren Mannheim Dr. Seyfferth u.a.

Amtsgerichtsdirektor Richter Mannheim. Richter Konstanz. Richter Hamburg. Richter Ochsenzoll. Richterin Eppendorf. Pastorin Eppendorf. Zeugin. Pastor Ding Mannheim. Pfarrer JVA Mhm. Asperg Wiesloch. Sozialarbeiter Mhm. HH. Asperg u. Wiesloch. Ärzteschaft Eppendorf und Konstanz. und AMEOS. Ochsenzoll. Mannheim. Asperg. Wiesloch. Rechtsanwalt Mhm. und Hamburg Herrn Burchard sowie RA Rathgeb  Psychologin UHA Hamburg. Psychiaterin UHA Hamburg. Psychiaterin Dr. Görges AMEOS. u.a. Robert Bosch KH Stuttgart. Und ich fordere die Wiedereinsetzung in den vorigen Stand.

Außerdem die dtsch. Kunsthandlungen und Betriebe. Dr. Böhner. Gesell Moskovichi Dr. Siska. Charly Graf u.a.

Gremium und die Goldschmiedemeistereien Mhm. Worpswede. Fischer Andalusien Art.

Betreuer Patrick Ippendorf und Gutachter Dr, Schmoller.

Gutachter Mhm. HH. und Ameos

Zentralinstitut Mhm. jüdische Gemeinde Mhm. u.a.

Zahnarzt AMEOS und Lübeck?

Apotheker Mhm. und Neustadt/H. Lübeck?

Psychiater Lübeck f.d. versuchte Kastration?

Grafunder Seevetal. de Tomaso Lorenz Automobile.

Elly Lapp Mannheim. Tante Hanne Ludwigshafen. 

 

 
Sehr geehrte Richterschaft des Amtsgericht Lübeck
Ich möchte Ihnen in aller Eile meine Biografische Vita kurz vorstellen, da ich völlig isoliert und ohne Bekannten oder Freundschaftskreis hier in Lübeck nun bald vegetiere, obwohl ich als Weltklassemaler das nicht verdient habe. Ich mußte aus dieser Enge in Mannheim heraus, beging eine Straftat kam ins Landesgefängnis Mhm. und bekam in der Verhandlung für die einfache Straftat 18 Mon. aufgebrummt. Vom ersten Tag an arbeitete ich an Patenten Malerei und Romanen Literatur uvm. insgesamt bis zum Haftende 5 Ordner prallvoll, die ich ob der Behandlung die ich Ihnen auch ausführlich beschreiben kann, die ich dann aus dem Fenster warf, da alles kopiert wurde, ohne meine Zustimmung ich bis an den Rand meiner Existenz gedrängt wurde und nicht anderst konnte, als meine Habe so zu schützen, da die JVA ja meine Patente versuchen würde. auch meine Musik und Malerei. ich wurde zwangsverlegt ohne meine Ordner wurde wegtransportiert usw. Ich konnte mich nur so behaupten, und alles wegwerfen, da ich in der Hoffnung lebte, mein ganzen Geist nochmals und nochmals dann unter Beweis stellen zu können. nun wurde ich entlassen, versuchte in der Schweiz Fuß zu fassen bis es nicht mehr ging nach 5 Tagen ohne Bett. ich beging eine kleine Straftat und wurde nach Konstanz abgeschoben, was mir recht war. dort zwangsbehandelt ohne das ich mich wehren konnte. dann bekam ich meine Rente und fuhr mit dem Zug nach HH beging eine sichere Straftat und kam in die U-Haft. wo ich erst die Medikamente verdauen musste, dann begann ich in der Isolation wieder zu arbeiten, wurde dann in die Sicherheits und Isolierzelle nach HH Ochsenzoll zwangsverlegt wo ich 6- 8 Wochen vegetierte und mündlich Patente mir sicherte. und das dem Richter in der Verhandlung auch klarmachte, so das er mich nicht in die Forensik abschieben konnte sondern nach Eppendorf. wo ich 5 Ordner auf Aquarellpapier fertigte alles Gebrauchsmusterschutz und Patente sowie medizinische Patente auch. dann wurde ich auf Anordnung der Richterin zwangsbehandelt und in die Isolierzelle verlegt, meine Ordner kopiert und versucht. ich zerriss wieder alles wollte nach England mit den Ordnern. ursprünglich. dann wurde ich nach Ameos zwangsbehandelt abgeschoben und am 1.7.2018 nach Lübeck entlassen. nun habe ich wieder 8 Kataloge erarbeitet Patente Ideen Gebrauchsmusterschutze und Musik.
Ps.: Wo mir in der JVA Mhm. und Ochsenzoll sogar das Klopapier aus der Zelle genommen und eingeteilt wurde, ich mir den Hintern mit der Kleidung wischen, was mir als verbrecherisch dokumentiert ausgelegt wurde. Außerdem noch Abführmittel in der Soße vom Mittagessen! Auch wurde Mitgefangenen saubere Ersatzwäsche abgenommen, die sie mir in die Isolationszelle bringen wollten. Und da man in der Isolationszelle nur mit sich alleine ist und auch Angst vor Medikamenten im Essen hat (habe unnatürlichen Speichelfluss bekommen) außerdem Zucker(Insulin?)Schock (Ohnmacht Nachts mit Notglocke), durch die Spritzen einen Leistenbruch, Mörder und Neger die auf mich losgingen,(Gremiummitglieder und Graffreunde, wo ich dann isoliert und als psychotisch! einfach auf den Asperg transportiert wurde, ohne meine Patentunterlagen) wo ich zurück dann sogar Flügelverbote bekam, um nicht mal Zeitungen zu holen oder zu tauschen, damit ich was zum arbeiten hatte.
und dem Pfarrer Ding in der Kirche vor die Füße spuckte, diesem Schwein. Und in UHA Hamburg in die Isolierzelle kam und abgelöst von der Arbeit, nur weil ich einem Mitgefangenen etwas Kaffee gegeben habe!!! was mir verboten wurde zwischen Tür und Angel. und alle Patente Ritalin und Leopard Motor gestohlen aus der Zelle. auch wurde mir obwohl ich mich bewegen musste, wegen dem operierten Leistenbruch!!! auf dem Asperg, wo sie mir im Robert Bosch KH Stuttgart den ganzen Körper öffneten und alles! begutachteten und manipulierten! außerdem noch die mitgenommenen Patente dann während meiner Bewußtlosigkeit kopierten. so das ich in MHm. alles aus dem Fenster warf werfen musste. Zeugin die Beamtin Asperg.der Sport in der UHA HH verboten!! und ich musste den Einkauf selbst tragen!!! und wurde andauernd mit Medikamenten bedroht. Haloperidol, das den Kopf verkleistert!!! das Denken unmöglich macht. Und betäubt des Nachts in der Zelle?! Nachtrag: Zettel ( Datenschutzpauschale von 100 euro) erschaffen im ZI Mhm. Parfümpatente international JVA Mhm. Krebs-Gift-Zoopatente JVA Mhm. Tiefbau- u. Diffusionspatent u.a. mündlich Ochsenzoll Ritalin und Leopardmotor UHA HH. 5 Ordner in Eppendorf. zerrissen da kopiert wurden. dann in Ochsenzoll Planken und Bohlen Hafenpatente, und in Mhm. und Asperg juristische Patente, alle kopiert und aus dem Fenster geworfen, wo sie sauber aufgelesen und versucht wurden. 
Auch hat man mir Medikamente in Ochsenzoll ins Essen gemischt, so das ich im ganzen!!! Körper abends über mehrere Stunden! schwerste Krämpfe bekommen habe, und vor Anstrengung immens geschrieen habe. Stundenlang. dabei den Lichtschalter an und aus gemacht habe, damit die Muskulatur beansprucht wurde. und andauernd die Kastrationsmedikamente, die heute noch nachweisbar sind.
Mit freundlichen Grüßen
Ehrenfried geduldig Köhler